Auststellung in Wettenberg: Jeder Mensch ein Künstler

Wettenberg (ar). Am Freitagabend öffnete im Kunst- und Kulturverein "KuKuK" eine Ausstellung junger Künstler aus Wettenberg. Bis zum 28. August heiße es noch "Gemalt – gefügt – gestaltet".

Die Arbeiten der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen fünf und fünfzehn Jahren wurden in ganz unterschiedlichen Gruppen erstellt, u.a. während der Ferienspiele im Sommer, im Kunstunterricht der Grundschulen oder im Rahmen der Kreativ-AGn an der Grundschule Krofdorf-Gleiberg mit Heidi Buchberger.

Zur Einstimmung der Vernissage spielten die Trommel-AG unter Leitung von Pierre Reinhardt und der Kinderchor der Grundschule Wißmar unter Leitung von Christa Lißel, sowie das Geigenduo Jan Penner und Lucie Gruber von der Grundschule Krofdorf-Gleiberg.

KuKuK-Vorsitzender Dietrich Emde begrüßte etwa 100 Gäste zur Vernissage von "gemalt – gefügt – gestaltet." Es sei gelungen, den Kindern nicht nur technische Kenntnisse und Fertigkeiten nahe zu bringen, sondern vor allem dies: "Kunst ist toll". Deutlich erkennbar seien Inspirationen bekannter Künstler umgesetzt worden, wie Wassily Kandinsky, Niki de Saint-Phalle oder Alberto Giacometti. Um neben den Installationen und Skulpturen der großen Anzahl der Bilder der Kinder gerecht zu werden, hat Mechthild Trimborn themenbezogene Collagen auf Tapetenbahnen geklebt oder abgelichtet.

Der pädagogische Leiter der Gesamtschule Gleiberger Land, Achim Schwarz-Tuchscherer, fügte hinzu, dass für die Kinder und Jugendlichen etwas Wesentliches vermittelt werden konnte: "Jeder ist ein Künstler". Die liebevolle Präsentation durch die Verantwortliche Mechthild Pritá Trimborn habe gemeinsam mit ihrem Partner Ehrhard Waschke die Werke angemessen in Szene gesetzt. Mittels einer solchen Bilderlandschaft kann sich die Gemeinde einmal mehr als Bildungslandschaft zeigen, betonte Achim Schwarz-Tuchscherer.

Bilder- und Bildungslandschaft

Für die Besucher gab es witzig verfremdete Schuhe zu bestaunen, die mit knalligen Farben und ungewöhnliche Materialen versehen wurden. Man fühlt sich unwillkürlich an die Arbeit der englischen Star-Designerin Vivienne Westwood erinnert. Ein weiterer Hingucker sind die "Nanas", die unter der Anleitung von Heidi Buchberger an der Grundschule Krofdorf-Gleiberg gestaltet wurden.

Die Ausstellung kann noch bis zum 28. August im KuKuK während der Öffnungszeiten samstags und an Sonn- und Feiertagen zwischen 15–18 Uhr besucht werden.

Im Laufe der Woche haben sich außerdem angemeldete Schülergruppen die vielfältigen Kunstwerke angesehen. Dietrich Emde, Vorstand das KuKuK möchte dieses Angebot auch für weitere Gruppen anbieten.

Bei Interesse können mit ihm Termine unter 06 41/87 01 59 vereinbart werden.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare