1. Wetterauer Zeitung
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Platzkonzert und Serenade

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Reiskirchen (la). Im Kulturzentrum vor der Reiskirchener Kirche ist bereits die Freilichtbühne aufgebaut, und viele Helfer engagieren sich bei der Organisation und weiteren Arbeiten für die Großveranstaltung am kommenden Samstag, 29. August. Ein vielseitiges Programm bietet den Besuchern reichlich Abwechslung und das schon ab dem Nachmittag. Um 15 Uhr beginnt die Feier »20 Jahre Vereinsdomizil Alter Pfarrhof«.

Reiskirchen (la). Im Kulturzentrum vor der Reiskirchener Kirche ist bereits die Freilichtbühne aufgebaut, und viele Helfer engagieren sich bei der Organisation und weiteren Arbeiten für die Großveranstaltung am kommenden Samstag, 29. August. Ein vielseitiges Programm bietet den Besuchern reichlich Abwechslung und das schon ab dem Nachmittag. Um 15 Uhr beginnt die Feier »20 Jahre Vereinsdomizil Alter Pfarrhof«.

Der Veranstalter, der Förderkreis Musik und Jugendpflege Reiskirchen, kann zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Schülerspielmannszug Reiskirchen. Danach findet ein großes Platzkonzert mit drei Musikgruppen statt: der Jugendkapelle aus Dächingen in Württemberg, dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Allendorf/Lumda und dem Jugendblasorchester Reiskirchen. Gute Unterhaltung und hervorragende Musik ist im Alten Pfarrhof, wo das Nachmittagsprogramm stattfindet, garantiert. Der Eintritt ist frei.

Das Abendprogramm, die Serenade, beginnt um 20 Uhr mit dem Großen Blasorchester Reiskirchen unter der Leitung von Gastdirigent Oberstleutnant Hans Orterer. Das Orchester hat ein interessantes Programm besonderer Blasmusikwerke zu bieten und als Abschluss und Höhepunkt des Tages, die Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel.

Rund um die Großbühne vor der Kirche und dem Hirtenhaus bis in die Oberdorfstraße werden die Besucher ihre Sitzplätze und so beste Sichtmöglichkeiten haben. Die Kirche und die Nebenplätze werden indirekt beleuchtet und sollen zur schönen Atmosphäre einen Beitrag leisten. Auf dem Veranstaltungsplatz »Kulturzentrum« inklusive Alter Pfarrhof findet die Bewirtschaftung statt. Der Eintritt zum Serenadenkonzert kostet 4 Euro.

Gastdirigent Oberstleutnant Hans Orterer wurde 1948 geboren und stammt aus Jachenau, einem idyllischen Bergdorf in den oberbayerischen Alpen, wo der Vater Organist und Leiter der örtlichen Blaskapelle war. Seine musikalische Grundausbildung erhielt Orterer als Mitglied der weltberühmten »Regensburger Domspatzen«.

Er war unter anderem Chef des Heeresmusikkorps 4 (Regensburg) und des Heeresmusikkorps 5 Gießen, das er 1985 neu aufstellte, aber 1992/93 im Zuge der Truppenreduzierung wieder auflösen musste. Derzeit ist er noch bis Januar 2010 als Chef des Luftwaffenmusikkorps in München-Neubiberg tätig.

Orterer hat Arrangements und Kompositionen für seine Orchester geschrieben, die auch in der zivilen Blasmusik sehr erfolgreich wurden. Seine Kompositionen für das Zusammenspiel von Blasorchester und Spielleutekorps genießen höchste Wertschätzung, ebenso seine Bemühungen, diese Tradition des gemeinsamen Musizierens zu fördern. Am Serenadenkonzert wird er auch sein Werk »Musica piccola« in Ausführung mit dem Blasorchester Reiskirchen und dem Spielmannszug aus Allendorf dirigieren.

Auch interessant

Kommentare