+
Der Rosenmontagszug in Hattenrod zog viele Zuschauer an (Foto: gvl)

Rosenmontagsumzug

Beim Rosenmontagszug in Hattenrod bekam auch Air Berlin sein Fett weg

  • schließen

Es gibt nur einen Umzug am Rosenmontag im Kreisgebiet, den in Hattenrod. Hier widmeten sich 15 Wagen und einige Fußgruppen auch politischen Themen.

Pünktlich zum Zugbeginn kam die Sonne am Nachmittag in Hattenrod hinter den Wolken hervor und tauchte die Närrinnen und Narren in frühlingshaftes Licht: Etliche Faschingsfreunde – viele von ihnen kostümiert – kamen zum einzigen Rosenmontagsumzug im Landkreis.

Bei 15 Umzugswagen wurde eine Vielzahl an närrischen Themen aufgefahren. So winkten nicht nur Schlümpfe, Punks und Lederhosenträger von den Wagen herab, sondern auch bunte Trauben, Gemüse und Mexikaner, die US-Präsident Donald Trump demonstrativ den Rücken zukehrten, waren zu sehen.

Ein Höhepunkt war der Reiskirchener Schiffswagen, der erst am Sonntag zum schönsten Motivwagen auf dem Faschingsumzug in Mücke gekürt wurde. Vertreten waren neben dem 1. Kadocha Club aus Hattenrod die Stammtischfrauen, Electro Farmer, der Reiskirchener RKV, Cuda’s Garage und die Ilfer Narren. Vereinspräsident Thomas Köhler vom veranstaltenden Kadocha Club freute sich über circa 150 Zuschauer.

Glückliche Kinder

Aus dem närrischen Lindwurm wurden dem Publikum am Straßenrand Süßigkeiten und Konfetti zugeworfen – unter anderem von Ärzten und humpelnden Patienten.

Als echte Institution durfte die ehrenamtliche Unterstützung für den rein aus Spenden finanzierten Verein "Clown Doktoren" nicht fehlen. Mit Rostbratwurst und heißem Apfelwein wurden die Hattenröder sowie die Gäste aus den Nachbarorten für den guten Zweck warm und bei Laune gehalten.

Die Dorfmitte war der Knotenpunkt des Zuges. Viele Besucher ließen es sich aber nicht nehmen, mit dem Zug zu wandern und somit nicht nur einmal Ausbeute zu machen, sondern gleich zwei oder drei mal. Glückliche Kinderaugen waren somit garantiert, wobei besonders bei den kleinen Jungs Batman der klare Kostümfavorit war.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare