1. Wetterauer Zeitung
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Remmidemmi im Molly-Narrenzirkus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roger Schmidt

Kommentare

Wenn die Pohlheimer »Mollys« zur Prunksitzung laden, ist eines klar: hier tanzen Vize-Hessenmeister.

»Manege frei!« hieß es am Samstagabend mit lauten »Helau!« bei der Molly-Prunksitzung in Pohlheim. Die Watzenborn-Steinberger Karnevalisten hatten die Volkshalle unter dem Motto »Zirkus Mollini 2018« in eine bunte Zirkusarena verwandelt. Die Zirkusdirektoren Jörg Buß und Michael Kremer als Sitzungspräsidenten, führten flott durch das Programm mit akrobatischen Tanz und viel stimmungsvollen Gesang. Und auch die Bütt bot mit neuen und altbekannten Figuren für die spaßbereiten Fastnachter viel zum Lachen.

Nach dem Einzug im Narrhalla-Marsch mit Elferrat zeigten in der Molly-Manege sogleich die Mollynchen-Garde viel Bein und Können. Das vierköpfige, mit Besen bewaffnete Männerballett sorgte für blitzblanke Boden für die folgende hessenmeisterliche weiß-blaue Molly-Juniorengarde. Vom Papa dem »Supertalent mit zwei linke Händ’« berichtete der heimische Büttennachwuchs Fabienne Weber mit Blaumann und Werkzeugkiste.

Stimmung mit Schlagern

»O mein Papa war eine wunderbare Clown« hieß es bei der karnevalserprobten Allzweckwaffe, dem »Trio Mollino«. Beate Pflugrath, Dieter Schäfer und Roger Burger konnten aber auch hessisch. »Isch ess’ die Lewerworscht so gern’« und »Wir sind die kesse Hesse!« stimmten sie auf Mundart an. Die Narrenschar sang und klatschte bei den bekannten Stimmungsliedern mit. Einigen »Zirkus« mit Tiger & Co.« machten danach die Tanzmäuse als Vize-Hessenmeister mit Hit auf Hit in ihrem Schautanz.

Zu »Hilde beim Friseur« entführten Ralf Statt und Eva Stadtmüller mit Spitzen aus Stadtgeschehen und Witz für über und unter die Gürtellinie. Die Tanzmariechen Sophie Kremer, Celina Zeiger, Pia Speckmann und Stella Ibe wirbelten über die Bühne bevor dann die rein weibliche Gesangsgruppe Blackpearls mit Melanie Buß, Inga Gros, Anne-Kathrin Häuser »Stimmung, Stimmung, Stimmung« mit bekannten Schlagern machte. Im Vollgasmodus ging es nach der Pause weiter. Molly-Titanen, wie Jony Ensle und Jörg Buß, sowie »Solo-Perle« Anne Häuser räumten beim Publikum ab und ließen keinen auf den Stühlen sitzen. Mit »Atemlos durch die Nacht« und der Hymne »Ich bin en kölsche Jung« heizten sie die Stimmung unterm Zirkusdach gleich wieder auf Fieberniveau an.

»Däpp, Däpp, Johnny Däpp«

Liebesschwüre in Sprichworten präsentierten in perfekter Choreographie die Schautanz-Junioren. »Däpp, Däpp, Johnny Däpp« sang der ganze Saal danach mit dem Männerballett auf der Suche nach Verstärkung. Zurück in den ganz normalen Ehewahnsinn holten die Gäste des selten fröhlichen Paares aus dem Nachbardörfchen Hausen, verkörpert von Melanie Patt und Gerhard »Schampes« Reitz. »Zirkus« hieß es dann beim brandaktuellen Sitzungstanz der Mollynchen. Erstklassig was die über 40 aktiven jungen Frauen des Flagschiffs der Molly-Tanzsportabteilung boten. Als Wellness-Göttin motivierte die rheinische Frohnatur Uschi Kasupke alias Melanie Patt die danach restlos glückselige Narrenschar nach ihrem »Burnout«. »Wir sind vom M.O.L.L.Y.-Verein wird sind vom Pohlheimer Carneval … aus Watzenborn-Steinberg, Pohlheim number one« wurde beim Finale nach Mitternacht am Ende einer eindrucksvollen Prunksitzung von Dieter Schäfer und Roger Burger mit allen Beteiligten und den Fastnachtern im Saal intoniert.

Dank ging von Jörg Buß an die Trainerinnen mit Marie-Ines Schneider, Natascha Damer, Joana Then, Anna, Lisa und Laura Schäfer, Annika Rinn, Julia Eisenreich, Bettina Kremer, Jessica Briegel, Celine Braungardt, Fabienne Pülm und Diana Münch. Für das eindrucksvolle Bühnenbild zeichneten Ute Schäfer, Astrid Fischer und Dieter Fuchs mit ihrem Team verantwortlich. Für musikalische Stimmung sorgte zudem die Sitzungskappelle der Heuchelheimer Blasmusik.

Auch interessant

Kommentare