1. Wetterauer Zeitung
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Plakate für Konzert in Pohlheim wurden abgerissen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pohlheim (pm). Norbert Kissel, Direktor der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) in Pohlheim, ist angesichts abgerissener Plakate verärgert.

Am Samstag haben Vorstandsmitglieder des Vereins für Naturwissenschaften und Musik an der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim (Vernamu) für das bevorstehende Konzert der Regensburger Domspatzen am 12. Oktober Plakate aufgehängt. Die selbst entworfenen und aus der Vereinskasse bezahlten Plakate wurden zunächst einzeln auf feste Unterlagen geklebt und dann mit Kabelbinder an Bäumen und andere Standorten angebracht. »Hierzu hatten wir uns zuvor die Genehmigung der Stadt Pohlheim eingeholt«, schreibt Kissel.

Schon wenige Tage später hätten aber Unbekannte »in einer Nacht-und-Nebel-Aktion« fast sämtliche Plakate abgerissen und gestohlen. Kissel: »Wir sind über solche Handlungen einigermaßen erschüttert. Es ist traurig, dass es Menschen gibt, die anscheinend nichts anderes im Sinn haben, als anderen zu schaden.

Wer aber kann etwas dagegen haben, wenn ein ausschließlich ehrenamtlich tätiger Verein, der eine Musikschule ins Leben ruft und die naturwissenschaftliche und musische Ausbildung von Kindern unterstützen möchte, ein Konzert organisiert, das den Leuten Freude machen soll und dessen Überschuss auch wieder ausschließlich unseren Kindern zugutekommt?«

Durch solche Aktionen jedenfalls werde diese Arbeit nicht behindert. Die vielfach gezeigte Solidarität gegenüber Schule und Verein aufgrund dieser Tat zeigen dies, so der Direktor weiter.

»Und wenn auch die Plakate abgerissen wurden: Die Leute haben das Konzert längst bereits vorgemerkt, der Vorverkauf läuft und wir freuen uns auf ein schönes Konzert am 12. Oktober in der Christuskirche mit vielen Zuhörern.«

Auch interessant

Kommentare