Mollys-Ehrungen in Watzenborn-Steinberg

Pohlheim (rge). Der langjährige Sänger der Gesangsgruppe Mollys, Gerhard Sommer wurde in der Jahreshauptversammlung des Carnevalvereins (CV) 1956 "Die Mollys" Watzenborn-Steinberg für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

18 Jahre hatte Sommer bis zur Übergabe 1980 an Dieter Schäfer maßgeblich gemeinsam mit Wolfgang Menges unvergessliche Hits wie "Die Mollys feiern Fassenacht" in Noten gesetzt, erinnerte Vorsitzender Jörg Buß in der Versammlung im Gasthaus "Grüner Baum".

Neben Sommer wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft Christiane Sigmund, Jörg Haas und der beliebte Molly-Sänger Achim "Schnecko" Häuser Dank und Anerkennung mit Ehrennadel und Urkunde ausgesprochen. In Abwesenheit wurde Bernd Meyer ebenfalls für 25-jährige Treue gedankt.

Bestätigt wurde Vorsitzender Jörg Buß – ohne Gegenstimmen und bei fünf Enthaltungen. Als neuer Vize-Vorsitzender im Bereich "Bau und Technik" wurde Peter Musal einmütig gewählt. Er löste Ralf Statt ab, der nicht mehr kandidiert hatte und dem Buß dankte. Auch Geschäftsführerin Astrid Fischer wurde ohne Gegenstimmen bestätigt.

Zuvor hatte Buß die Mitglieder, darunter den Ehrenvorsitzenden Reinhard Stein, begrüßt und an ein gutes Jahr mit "großem Kino" der Tanzsportabteilung (TSA) erinnert. Mit einem Plus von vier Mitgliedern im Saldo zählen die Mollys nun 347 Mitglieder. Mit vier Mannschaften war der Verein in die Wettkampfsaison gestartet, und alle landeten auf einem Siegertreppchen. Um Haaresbreite habe man die Deutsche Meisterschaft verpasst. Als "Herz der Mollys" bezeichnete Buß die Karnevalssitzung mit neuen, hoffnungsfrohen Büttenrednern auch aus den eigenen Reihen.

Jugendarbeit stärken

Die stellvertretende Geschäftsführerin Petra Reinhardt erinnerte an die Klausurtagung sowie den Trainerworkshop mit Ernst Voigt. Das von den Mollys veranstaltete Qualifikationsturnier in Garbenteich im Oktober wurde trotz Besucherrückgang positiv notiert. Weitere Termine waren Kampagnenstart, Neujahrsempfang, die Prunksitzung unter dem Motto "Beachclub Mollycabana", Kinderfasching , die Teilnahme am Gießener Faschingsumzug und am Zug in Grüningen sowie das Heringsessen, bei dem Stefan Buß und Jörg Buß geehrt wurden.

TSA-Vorsitzende Annika Rinn zog ein positives Resümee der sportlichen Aktivitäten. Neben den Erfolgen der Tänzerinnen gebe es beim Nachwuchs kein Grund zur Sorge. Ein hoher Leistungsstand, wie noch nie, sei zu verzeichnen. Lediglich für die männlichen Tänzer der "Molletten", die allesamt ihren Rücktritt erklärt hatten, werden Nachfolger gesucht. Und auch der Elferrat sucht "junge Leute", teilte Dieter Fuchs mit. Musikalisch hat man sich beim CV breiter aufgestellt, informierte Musik-Chef Dieter Schäfer. Mit den "Black pearls", "4 and a half men", einer kleinen Gruppe der "Mollys" und mit dem Comeback von Erhard Hirz biete man beste Unterhaltung bei der Sitzung. Und auch technisch sei man auf hohem Niveau.

Geschäftsführerin Astrid Fischer informierte über eine solide Lage der Finanzen, für die Kasse ist Sabine Rinn zuständig. Lisa Schäfer bestätigte dies als Kassenprüferin und empfahl die Vorstandsentlastung, die einstimmig folgte. Neue Kassenprüfer sind Peter Weber (Wiederwahl), Peter Goldschmidt und Jörg Haas.

Vorsitzender Buß stellte die Gründung eines Jugendförderkreises in Aussicht, der sich den wachsenden Herausforderungen der Jugendarbeit widmen soll. Er kündigte für den 20. April die CV-Vorstandsklausurtagung in Salzböden an. Im August wird das CV-Sommerfest stattfinden. Vom 7. bis 9. Juni wird wieder ein Trainerworkshop in Garbenteich mit Ernst Voigt angeboten. Das 23. BDK-Qualifikationsturnier ist für den 5./6. Oktober geplant. Kampagnenstart ist am 11. 11., die Prunksitzung findet am 22. Februar 2014 statt.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare