Odenhausen/Lahn: Pfarrerin Mähling stellte sich vor

Lollar (efo). Johanna Mähling, Pfarrerin im Probedienst, übernimmt nach Pfingsten das Amt von Pfarrer Wolfgang Gerhardt, welcher nach elfeinhalb Jahren Dienstzeit die Gemeinde verlässt. Am Sonntag leitet sie in Odenhausen ihren ersten Gottesdienst.

Pfarrer Wolfgang Gerhardt verlässt zum 1. Juni nach elfeinhalb Jahren die Gemeinde Odenhausen/Salzböden. Pfingstsonntag wird er verabschiedet. In der Vakanzzeit wird die Stelle zunächst zur Hälfte von Pfarrerin im Probedienst Johanna Mähling übernommen. Am Sonntag leitete sie ihren ersten Gottesdienst in Odenhausen. Mähling wurde 1985 in Dormagen geboren, sie wuchs in Puhlheim (Köln) auf. Bisher war sie zweieinhalb Jahre Vikarin im Wetzlarer Gemeindebezirk Büblingshausen, wo sie Gottesdienste leitete und Konfirmandenunterricht gab. Durch den Religionsunterricht in der Schule bekam sie auch eine pädagogische Ausbildung.

Die 30-Jährige hat nach eigenem Bekunden einen positiven Eindruck von der kleinen, idyllisch gelegenen Kirche im Lollarer Stadteil wie auch von ihren Gemeindemitgliedern. Schließlich kommt sie aus größeren Städten bzw. Kirchengemeinden. Aber genau diese kleine und intime Gemeinschaft imponiere ihr, wie sie bekannte. Sehr schnell dürfte sie jedes einzelne Kirchenmitglied mit Namen kennen. Der Wunsch, Pfarrerin zu werden, zeigte sich schon sehr früh. Mähling war als Austauschschülerin in Amerika (Augusta/Georgia).

In der Gemeinde dort habe sie die " gelebte Nächstenliebe der Menschen untereinander" stark beeindruckt, berichtete sie. Ganz besonderen Spaß bereite ihr die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Aber auch die Seelsorge liegt ihr sehr am Herzen. "Diese Botschaft will ich sehr gern weitergeben", so die Theologin gestern in Odenhausen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare