Licher Kulturtage von 8. bis 25. März

Lich (ti). Es ist eine Mischung aus Bewährtem und Neuem, Kunst und Kulinarischem, Musik und Theater. 60 Veranstaltungen an 19 Tagen umfasst das Programm der Licher Kulturtage im zehnten Jahr, mehr als je zuvor. Und alle drehen sich auf die eine oder andere Weise um "Ansichten".

Das Motto wird von den Veranstaltern der Kulturwerkstatt – das sind Vereine, Institutionen und Privatpersonen – ganz unterschiedlich interpretiert. Bei den "Schaufensteransichten" beispielsweise, die zwei Wochen lang zu sehen sind, machen sich Paul Martin Lied, Dr. Erhard Roth und der Kulturverein die leeren Läden in der Innenstadt zunutze. Vom 8. bis 25. März stellen dort zehn Kunsthandwerker aus dem heimischen Raum ihre Exponate aus oder erweitern das Angebot in bestehenden Geschäften. Dazu gibt es eine etwas andere Vernissage, die am Freitag, 9. März, um 17 Uhr an der Rathaustreppe beginnt und durch die Ausstellung führt.

"Ansichten und Sichtweisen von innen und außen" zeigen die Bilder des chinesischen Künstlers Nijat Hushur, die ab Samstag, 10. März, in der Kreisvolkshochschule zu sehen sind. Der Kunstpädagoge, Maler und Fotograf beobachtet seit 20 Jahren den Wandel der Lebensbedingungen seines Volkes am Rande der Takla-Makan-Wüste, das jetzt mit der modernen chinesischen Industriekultur konfrontiert ist. Seine Bilder sind Dokumente einer Ästhetik der Armut, aber auch Ausdruck einer starken Heimatverbundenheit. Dazu gibt es am Montag, 12.

März, einen Vortrag von Professor Johannes Küchler über "Das Land der Uiguren an der Seidenstraße". Die "Ansichten einer musikalischen Reise durch Europa" erwartet die Besucher eines Konzertes im Kulturzentrum Bezalel-Synagoge. Susanne Maria Vogelmann (Sopran) und Jürgen Zimmermann (Klavier) nehmen ihr Publikum am Samstag, 10. März, mit auf eine Reise durch Europa mit Arien und Duetten aus Opern und Operetten. Kulinarisch geht es tags drauf bei einer Lesung im Rewe-Markt zu, in der sich Horst Kächler anhand von ausgewählten Texten der zweitschönsten Sache der Welt widmet. Parallel dazu wird Gabi Eckhardt die beschriebenen Gerichte zubereiten, und die Gäste dürfen probieren. "Geschmackvolle Ansichten" eben.

Die "Nacht-Ansichten" der kleinen Fachwerkstadt wollen die Turmfreunde den Kulturtage-Besuchern eröffnen und gewähren diesen nach dem Aufstieg auf den "längsten Licher" einen Blick über die erleuchtete Stadt (12., 13., 20. und 22. März). Ansichten von der Umgebung bietet die von den Turmfreunden angebotene Planwagenfahrt "Von der hohen Aussicht zum kühlen Grund" (Samstag, 24. März), die im vergangenen Jahr Premiere gefeiert hatte.

Das Thema "Ansichten – Einsichten" hat sich der Förderverein Stadtbibliothek für eines seiner Angebote ausgesucht, das im Rahmen der Kulturtage bereits zur Tradition geworden ist: Licher lesen. Und zwar Ausschnitte aus Büchern ihrer Wahl. Der Besucher weiß am Dienstag, 13. März, in der Stadtbibliothek also nicht, was ihn erwartet. Ganz anders dagegen bei Wilhelm Genazino am Freitag, 9. März, der auf Einladung des Fördervereins aus seinem Roman "Wenn wir Tiere wären" liest oder Anna Tüne, die von ihrer Kindheit in Lichs Partnerstadt Dieulefit erzählt, welche eine besondere Rolle im Widerstand gegen die Nationalsozialisten spielte (Mittwoch, 14. März).Weitere Ansichten bieten die Kulturtage beispielsweise von Nordafrika – Lesung und Ausstellung mit Ulrich Fritsch, Mittwoch, 21. März – sowie von besonderen Motiven. Letztere lernen die jugendlichen Teilnehmer eines Workshops für Portrait-Fotografie kennen (Samstag und Sonntag, 17. und 18. März). Workshop-Leiter ist Matthias Demand, der als Fotograf für Agenturen, Verlage und Unternehmen arbeitet und in Frankfurt und Kiel unterrichtet.

Im vergangenen Jahr erstmals bei den Kulturtagen mit von der Partie und diesmal wieder an Bord sind die Schulen (siehe Kasten), die unterschiedliche Aktionen und Ausstellungen an verschiedenen Orten präsentieren. Dazu kommt die Veranstaltung "Music Meets Motion" zu der die Dietrich-Bonhoeffer-Schule für Freitag, 16. März, in die Sporthalle einlädt. An dem bunten Konzert quer durch alle Stilrichtungen und Epochen sind neben DBS und AFS das "Karate Dojo", die Cheerleader des TV-Lich und die "Songlines" beteiligt.

Das ausführliche Programm und Karten unter Telefon 06404/806-245 sowie unter www.kultur-lich.de

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare