+
Antje Damm

Kinderbuch auf Koreanisch

  • schließen

Lich (pm). Bei Antje Damm entwickeln Bilder ein Eigenleben. Die vergnügte Illustratorin, Autorin, Fotografin und Spieleerfinderin aus Annerod hat im voll besetzen Dorfladen bei der Veranstaltung "Midde-in-de-Woch" Einblicke in ihr Leben und Arbeiten gewährt und alle Besucher begeistert. Sie brachte Anschauungsobjekte mit: Ihre preisgekrönten Bücher natürlich, aber auch kleine Dinge wie Tischspiele, Karten und gebastelte Modelle, die wie der prämierte Film "Der Besuch" teilweise als Nebenprodukte der Bilderbücher entstanden sind.

Die zahlreichen Preise für ihr Werk bringen nicht nur Anerkennung, sondern auch neue Aufgaben mit sich. So war Antje Damm Anfang Juni als Delegierte in Peking auf einem Literaturfestival, bei dem 20 auserlesene Autoren aus EU-Mitgliedsländern eingeladen waren, um Workshops und Lesungen zu halten.

Für solche Anlässe müssen die Arbeiten in asiatische Sprachen übersetzt werden. Dass das nicht immer einfach ist, hatte Damm schon früher erfahren müssen, etwa für das Bilderbuch "Was ist das?". Allein diesen Titel in Chinesisch oder Koreanisch zu übersetzen, war eine Herausforderung: Wenn im Schriftzeichen auch nur ein kleines Strichlein nicht die richtige Position hat, dann kann seine Bedeutung gleich eine ganz andere sein. Derlei Missgeschicke kamen häufiger vor, da Antje Damm Begriffe auf ungewöhnliche Weise darstellt. Beispielsweise durch zum Wort oder Bild zurechtgerieseltem Mehl.

Eigentlich ist Antje Damm ja Architektin. Von dem streng grafischen Weg ist sie aber früh abgewichen. Begonnen hatte diese Umorientierung mit den "Regenwurmtagen". Das sehr persönliche Bilderbuch handelt von ihrer Grundschulzeit und Freundschaft mit einem zugereisten Jungen, der es verstand, dass es für die kleine Antje wichtiger war, Regenwürmer vor dem Überfahren werden zu retten, als pünktlich im Unterricht zu erscheinen, während ihre Lehrerin für die Schutzbefohlene ein "Ordnungsheft" führte, in dem derlei Engagement nur einen Tadel-Eintrag wert war. Diese Pädagogik ist glücklicherweise überholt, und ihre vier Töchter hat Antje Damm in ähnlichen Situationen verteidigt wie eine Löwin. Das sieht man ihren Arbeiten auch an: Sie machen klug und stark, und lassen die Jungen wie die Alten über den Tellerrand bis um die Ecke denken. (Foto: pm)

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare