»Best of« zum Abschied

Ein großes »Best of«-Konzert zum Abschied: Nach zehn Jahren als Chorleiterin übergibt Anne Christin Weisel ihren Dirigentenstab in andere Hände. Ein Jahrzehnt lang prägte Weisel die Arbeit des Gesangvereins »Liederkranz« Eberstadt. Doch wie alles Gute muss auch dies einmal enden. Zum großen zehnjährigen Jubiläums- und gleichzeitigen Abschiedskonzert lud der Chor am Samstag alle Musikbegeisterten in die evangelische Kirche in Eberstadt ein.

Ein großes »Best of«-Konzert zum Abschied: Nach zehn Jahren als Chorleiterin übergibt Anne Christin Weisel ihren Dirigentenstab in andere Hände. Ein Jahrzehnt lang prägte Weisel die Arbeit des Gesangvereins »Liederkranz« Eberstadt. Doch wie alles Gute muss auch dies einmal enden. Zum großen zehnjährigen Jubiläums- und gleichzeitigen Abschiedskonzert lud der Chor am Samstag alle Musikbegeisterten in die evangelische Kirche in Eberstadt ein.

Geheimnisvolle Vorbereitungen

Geboten wurde ein bunter Mix quer durch Kirchen- und Filmmusik, gespickt mit Gospel- und Popsongs sowie Traditionellem und A-Capella. Von »Ubi Caritas« über »The lion sleeps tonight« und »I will follow him« bis zu »What a wonderful world« – gemeinsam mit Anne Christin Weisel probte der gemischte Chor über 100 Lieder ein. Die Auswahl, was man zum Konzert noch einmal gemeinsam aufführen sollte, fiel nicht leicht.

Kein »Best of«-Konzert ohne die Lieblingslieder der Sänger: »Wunder geschehn« von Nena und Dehmel, »Ich wollte nie erwachsen sein« von Peter Maffay und Rolf Zuckowski sowie »Mein kleiner grüner Kaktus« gehören zu den größten Favoriten des Chores selbst. Das kann man auch daran erkennen, dass sich die Chormitglieder eben jene Lieder besonders gerne als Ständchen zum Geburtstag wünschen. Und gerade dazu erlaubte sich das Ensemble einen kleinen Scherz und startete komplett schief ins Lied – im darauffolgenden Sketch schoben sich die Sänger gegenseitig die Schuld dafür zu. Daneben war das Konzertprogramm auch gespickt mit lustigen Geschichten aus Auftritten und Probenzeit. »Immer wenn wir ein neues Lied mit dir einstudiert haben, hast du gesagt: Da klingt so einiges ziemlich gut«, erinnerten sich die Chormitglieder während des Konzerts, und: »Nach vielen Proben fing es dann auch wirklich an, gut zu klingen«. Ihr Vater erinnerte die Dirigentin an eine ganz besondere Lektion: »Anne hat uns in diesen Jahren etwas wichtiges beigebracht: Zu singen, dass die Herzen der Zuhörer bewegt werden«.

Als ganz besondere Überraschung für die scheidende Chorleiterin hatte sich der Chor auf ein Lied vorbereitet, ohne dass Weisel es bemerkt hatte: Zur Melodie des Liedes »Der Stern« hatten die Sänger sich selbst im Texten geprobt und ein Lied alleine einstudiert: Entstanden war ein Lied, dass die Bedeutung von Anne Christin Weisel für den Chor zusammenfasste. Denn ohne sie wäre das Ensemble bereits vor zehn Jahren endgültig verstummt – seitdem hat sich unglaublich viel entwickelt. Da konnte nicht nur die scheidende Chorleiterin die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Ab dem 9. August wird der Chor mit einem neuem Chorleiter durchstarten. Zur ersten Chorprobe sind alle Sangesbegeisterten ganz unverbindlich ab 20 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Eberstadt eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare