Alte Herren suchen Gegner

Die Alte-Herren-Mannschaft der Teutonia Laubach würde gerne mehr Spiele austragen – nur fehlt es immer wieder an Gegnern. Auf der Jahreshauptversammlung scherzte man, dass dies wohl an der eigenen Stärke liege. Der Kern des Problems ist aber, dass immer mehr Vereine nicht regelmäßig eine Mannschaft zusammenbekommen und dadurch Spiele absagen müssen.

Die Alte-Herren-Mannschaft der Teutonia Laubach würde gerne mehr Spiele austragen – nur fehlt es immer wieder an Gegnern. Auf der Jahreshauptversammlung scherzte man, dass dies wohl an der eigenen Stärke liege. Der Kern des Problems ist aber, dass immer mehr Vereine nicht regelmäßig eine Mannschaft zusammenbekommen und dadurch Spiele absagen müssen.

Probleme hat aber auch die Teutonia, etwa dabei, einen Schiedsrichter zu stellen. Zu Punktabzügen oder Geldstrafen durch den Verband kommt es zurzeit noch nicht, da bei den beiden anderen Vereinen in der Spielgemeinschaft genügend Schiedrichter aktiv sind. Dennoch hofft man, dass bald wieder jemand sich bereit erklärt, für Laubach zu pfeifen. Christian Rink leitet derzeit Spiele für den Verein, wird aber erst ab kommender Saison auf das Schiedsrichtersoll angerechnet.

In der Jugendspielgemeinschaft konnte bis auf die A-Jugend in allen Jugendklassen eine Mannschaft gestellt werden. Die A-Jugend Spieler unter 18 Jahren, die nicht in den Senioren-Spielbetrieb wechseln konnten, wurden als Gastspieler an andere Vereine vermittelt. Die erste Mannschaft der Seniorenspielgemeinschaft steht derzeit im Abstiegskampf, auch bei der zweiten Mannschaft sieht es aktuell schlecht aus.

Steffen Lind übernahm als Trainer die Erste, die Zweite wird von Robert Köppen trainiert. Bei den Alten Herren Ü60 treffen sich die Sportkameraden regelmäßig zur Geselligkeitspflege und stehen, wenn Not am Mann ist, mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bei den Finanzen kämpft man mit einem Defizit. Mit zusätzlichen Einnahmen aus Getränkeverkauf und Veranstaltungen will man dies auffangen – braucht dafür aber dann auch tatkräftige Helfer, die mit anpacken. Der Vorstand wurde nach dem Kassenbericht entlastet. Bei den Ehrungen (siehe Kasten) wurden unter anderem Gerhard Giebisch, Werner Herzog, Adolf Zwaschka und Hans-Friedel Peter für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare