Tat in Hungen

Zwei Männer wegen Mordes angeklagt

  • vonDPA
    schließen

Hungen/Hanau (dpa/pm). Mehr als vier Jahre nach dem Verschwinden des damals 39 Jahre alten Daniel Matysik aus Hanau sind zwei Männer wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge angeklagt worden. Ein 44 Jahre alter Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis und eine 40-Jährige aus dem Main-Taunus-Kreis sollen ihr Opfer am Abend des 17. November 2016 entführt, in Hungen mit einer Schusswaffe getötet und die Leiche an einen bislang unbekannten Ort gebracht haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Gießen am Dienstag in einer Pressemitteilung mit. Beide Männer sitzen in Untersuchungshaft.

»Ursprüngliches Ziel der Entführung war nach bisherigem Erkenntnisstand die Erpressung von Lösegeld«, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Hierzu sei es jedoch nicht gekommen.

Der 44-jährige Angeklagte hatte sich im Mai 2020 an die Polizei gewandt und den 40-Jährigen beschuldigt. Jener befindet sich bereits seit September 2020 in Untersuchungshaft. Im Laufe der Ermittlungen fiel der Verdacht auch auf den Hinweisgeber. Insbesondere aufgrund von DNA-Untersuchungen an sichergestellten Kleidungsstücken, einer Vielzahl von Zeugenvernehmungen und umfangreicher Auswertungen von diversen Datenträgern wurde auch gegen ihn ein Haftbefehl erwirkt. Die Leiche des vermissten Mannes ist bislang nicht gefunden worden.

In dem Prozess im Gießener Landgericht sollen 75 Zeugen und 7 Sachverständige gehört werden. Verhandlungstermine hat die zuständige Schwurgerichtskammer noch nicht festgelegt.

Etwaige Hinweise zum Verschwinden beziehungsweise zum Verbleib von Daniel M. nimmt auch weiterhin die Kriminalpolizei in Gießen unter der Telefonnummer 06 41/70 06-25 55 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare