Weiberfastnacht in Bellersheim

Hungen (tr). "Heute feiern wir bis es kracht, denn heute regiert das starke Geschlecht!" So begrüßten die beiden Präsidentinnen der Bellersheimer Weiberfastnacht, Ina Merz und Elke Knoop, die närrische Schar, die am Mittwoch und am Donnerstag das Bürgerhaus füllte.

Männer waren an diesen beiden Abenden nur zum Arbeiten zugelassen – sie kümmerten sich um Musik und Technik und machten sich als Kulissenschieber nützlich. Ansonsten waren die Bellersheimer Weiber wieder einmal unter sich. Die Akteurinnen unter Regie des Landfrauenvereins waren ganz in ihrem Element und boten ein sehenswertes Programm., das vier Stunden dauerte. Die Eröffnung bestritt die CCB-Garte mit einem flotten Tanz. Was passieren kann, wenn ein Bürger aufs Amt kommt, machten Ingelore Schurtakow und die Vorsitzende der Bellersheimer Landfrauen, Sonja Bessendörfe, deutlich. Als besonderer Gast wurde die Bezirksvorsitzende der Landfrauen, Chirstel Gontrum, begrüßt, die wie immer in einem flotten Outfit erschienen war. Sie dankte den Bellersheimer Landfrauen für ihre enorme Leistung, über Jahrzehnte hinweg alljährlich so ein tolles Fastnachtsprogramm auf die Beine zu stellen. Und damit die Damen nach den "tollen Tagen" entspannen können, überreichte sie dem Elferrat ein Wellness-Paket.

Immer wieder eine Augenweide sind die Mitglieder der Tanzgruppe "Knallfrösch", die eine fetzige Choreographie zum Lied "Heißer Sand" darboten. Eine Premiere gab es an diesen Abend auch: Janina Rieger trat zum ersten Mal mit ihrer Mutter Biggi auf. Ihr Thema: die Widrigkeiten des Online-Shoppings. Der Beifall war beiden gewiss. Dann zeigte Janina Rieger die andere Seite ihres Könnens. Die Allround-Frau des CCB heizte dem Saal mit ihren Stimmungslieder so richtig ein. Als fesche Cowgirls wirbelten die jungen Mädchen der neu gegründeten Bellersheimer Tanzgruppe "Deluxe Edition" über die Bühne. Eine alte Bekannte in der Bütt sowohl bei CCB als auch bei der Weibersitzung ist Nina Weber. Nicht verwunderlich, denn sie denn sie wurde bereits in der Weige mit dem Faschingsvirus infiziert, schließlich stammt sie doch aus der faschingsbegeisterten Familie Schmunk. Nach den Melodien Neue-Deutsche-Welle-Hits wie "Ich will Spa?, "Hurra die Schule brennt" und "Skandal um Rosi" boten die "Happy Hippo" einen schwungvollen Tanz.

Auch nach der Pause ging es tänzerisch weiter. Hier glänzten die "Happy Konfettis" die Nachfolger der legendären "Konfetties", die über zwei Jahrzehnte die Bellersheimer Faschingsszene mit ihren Tänzen bereicherten. "Was ist los mit 70?" fragte die langjährige Vorsitzende Inge Schäfer in ihrer Büttenrede. Mit einem Lady-Gaga-Tanz bereicherte die junge Tanzgruppe "Shake a Hip" das Programm. Als "Miss Viagra" beigeisterte Nicole Angermüller. Seit den Anfängen der Bellersheimer Weibersitzung sind die " Lollipops" mit von der Partie. In diesem Jahr begeisterten sie mit einer "Hitparade im Himmel" und Liedern verstorbener Stars wie Maria Hellwig, Peter Alexander oder Roy Black, um nur einige zu nennen. Janina Rieger setzte dann mit einem Hitmix von Andrea Berg noch einen drauf. Mit der Zugabe "Allein in Amsterdam" leitete sie zum großen Finale über, bei dem alle Akteurinnen noch einmal auf die Bühne kamen. Zu den Klängen der "Biebertaler Buben" feierten die Weiber noch lange.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare