1. Wetterauer Zeitung
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Weiber hauen auf die Pauke

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

»Von der Frau für die Frau«: Unter diesem Motto standen die beiden närrischen Sitzungen am Mittwoch und Donnerstag in Bellersheim. Die örtlichen Landfrauen hatten zur 35. Auflage ihrer Weiberfastnacht ins Bürgerhaus eingeladen. Traditionell sind diese Veranstaltungen ein Garant für beste Stimmung – und wie immer natürlich ausverkauft. Neben flotten Tänzen boten die Damen abermals köstliche Büttenreden und Gesang. Eröffnet wurde die Narrenschau mit dem Einzug des Elferrats unter den beiden Präsidentinnen Elke Knopp und Ina Merz, begleitet von der CCB-Garde.

»Von der Frau für die Frau«: Unter diesem Motto standen die beiden närrischen Sitzungen am Mittwoch und Donnerstag in Bellersheim. Die örtlichen Landfrauen hatten zur 35. Auflage ihrer Weiberfastnacht ins Bürgerhaus eingeladen. Traditionell sind diese Veranstaltungen ein Garant für beste Stimmung – und wie immer natürlich ausverkauft. Neben flotten Tänzen boten die Damen abermals köstliche Büttenreden und Gesang. Eröffnet wurde die Narrenschau mit dem Einzug des Elferrats unter den beiden Präsidentinnen Elke Knopp und Ina Merz, begleitet von der CCB-Garde.

In Bellersheim werde 2019 eine »sechste Jahreszeit« geboten, denn die 1250-Jahr-Feier sei angesagt. »Heute aber feiern wir Frauen die fünfte Jahreszeit, bis es kracht«, versicherte Elke Knoop zum Auftakt. Die Präsidentin hatte nicht zu viel versprochen.

Mit einem flotten Tanz eröffnete die CCB-Garde den bunten Reigen. Mit von der Partie war natürlich auch die »Ober-Landfrau«, Bezirksvorsitzende Christel Gontrum aus Villingen. Sie stieg diesmal als Hotelmanagerin in die Bütt. Für sie gab es donnernden Applaus und ein Geschenk des Präsidiums. Über den Broadway schwebten dann die »Sunshine Girls«; ihnen folgten Bettina Eifert, Sabine Müller und Lisa Paul mit dem Sketch »Nonnen und Priester«. Irische Tänze steuerten die »Nasty Cocktails« bei; da war natürlich eine Zugabe fällig. Nina Weber aus dem Hause Schmunk ist schon seit ihrer Kindheit vom Karneval-Virus erfasst und steht ebenso lange in der Bellersheimer Bütt. In diesem Jahr berichtete sie, was alles schief ging in ihrem Leben – eine brillante Vorstellung.

Eine waschechte Bellersheimer Fastnachterin ist auch Janina Brock (ehem. Rieger), die sich längst einen Namen als Sängerin gemacht hat. Nun überzeugte sie mit ihrer Interpretation so bekannter Songs wie »Regenbogen Farben«, »Hallo hallie«, »Warum hast du nicht ›Nein‹ gesagt« oder »Verdammt, ich lieb dich« und »Das ist Wahnsinn«. Da hielt es die Zuhörerinnen nicht mehr auf den Stühlen. Unter tosendem Applaus forderten sie Zugaben, die ihnen die Sängerin natürlich erne gewährte. Den ersten Programmteil beschloss die CCB-Garde mit einem Tanz.

Rasanter Start in die zweite Halbzeit: Im Sketch »Urlaub auf Hessisch« zogen die »Hobby Hüpper« einer Reise nach Fernost dann doch lieber »Apfelwoi und Cola« und damit die Bellersheimer Fastnacht vor. Die Büttenrede von Alexandra Riedel und Ulli Krauspe-Hoppe (Wohnbach) als Stewardessen überzeugte ebenso wie jene vom Mutter- und Tochter-Gespann Biggi Rieger und Janina Brock, die aus dem Thermalbad berichteten. Für weitere Stimmung sorgten die Tanzgruppen »Deluxe Edition« und »Shake a Hip«. Ein Knüller und Abschluss der über vierstündigen Narrenschau war die Hitparade der »Happy Hippos« mit Songs z. B. der Backstreet Boys oder Bonny M. – auch »Cordula Grün« wurde begeistert intoniert. »Mamma Lauda«, der Faschingshit von Almklausi, leitete zum Finale über. Damit war aber keineswegs Schluss: Die Biebertaler Buben sorgten mit ihrer Musik noch lange für Stimmung.

Auch interessant

Kommentare