1. Wetterauer Zeitung
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

110 Teilnehmer bei 25. Oldtimerfahrt des MSC Horlofftal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Startwagen, ein Bentley aus dem Jahr 1933.
Der Startwagen, ein Bentley aus dem Jahr 1933. © Constantin Hoppe

Hungen (con). Seit der ersten Europawoche vor 25 Jahren gehört die Oldtimerfahrt des MSC Horlofftal zu den festen Programmpunkten der Festwoche. Somit feiert in diesem Jahr nicht nur die Europawoche, sondern auch die Oltimerfahrt ihr Jubiläum.

Und dazu konnten sich die Mitglieder des Vereins gleich zweimal freuen. Denn in diesem Jahr verzeichneten sie mit rund 110 angemeldeten Startern einen neuen Teilnehmerrekord zur »Jubiläumsfahrt«. »Eine bunte Palette von zwei- und vierrädrigen Fahrzeugen aus einem Jahrhundert«, versprach der Vorsitzende des Vereins Manfred Möll vor dem Start. Neben den historischen Fahrzeugen aus den 20er bis 70er Jahren, starteten auch einige Fahrzeuge aus den 1980er Jahren. Denn auch wenn man bei dem Begriff »Oldtimer« meist Fahrzeuge aus der Vorkriegszeit oder den Wirtschaftswunderjahren vor Augen hat, gelten alle Fahrzeuge die älter als 30 Jahre sind als Oldtimer, solange sie sich im Originalzustand befinden. Das älteste Fahrzeug in diesem Jahr war der Morris Cowley »Bullnose« von Rolf Siegert aus Schöffengrund. Der »Bullnose« wurde 1926 gebaut und könnte in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiern.

Auch in diesem Jahr hatten sich wieder zahlreiche Zuschauer um 9 Uhr morgens vor dem Backhaus in Hungen eingefunden, um den Start der Fahrzeuge zu verfolgen. Hier begrüßten Bürgermeister Rainer Wengorsch und Brunnenkönigin Lea I. die Zuschauer. In diesem Jahr hatte der MSC Horlofftal eine rund 150 Kilometer lange Strecke »abgesteckt«, die die Teilnehmer von Hungen über Laubach und Ulrichstein nach Alsfeld führte. Nach einer Mittagspause ging es dann über Romrod und an Grünberg vorbei zurück nach Hungen. Gegen 14 Uhr trafen dann langsam die ersten Fahrer mitsamt ihrer sehenswerten Fahrzeuge wieder ein. Zu den rund 110 historischen Fahrzeugen kamen nochmal 30 des Typs Ford Mustang Shelby GT 500 als Vorauswagen. Die Mustangs sind ein wahres Highlight für alle PS-Freunde: Mit bis zu 747 Pferdestärken unter der Haube und einer Höchstgeschwindigkeit von über 300 Kilometern pro Stunde haben diese Fahrzeuge eine sehr große Fangemeinde.

85 Helfer sorgten für einen reibungslosen Verlauf. Zum Rahmenprogramm gehörten auch ein Weißwurst-Frühstück und Live-Musik am Hungener Backhaus.

Auch interessant

Kommentare