"Paten" für Schlosstermine

Wechsel an der Spitze des Freundeskreises Schloss Hungen: Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde Rudolf Welter zum Ersten Vorsitzenden und Christoph Fellner von Feldegg zum stellvertretenden Vorsitzenden und Schriftführer gewählt. Dorothea Gundlach hatte des Amt der Ersten Vorsitzenden nach fünf Jahren aufgegeben. Zu Beisitzern wurden Frank Sygusch und Otto Alt wiedergewählt. Alexander Wurz bleibt Kassenwart.

Wechsel an der Spitze des Freundeskreises Schloss Hungen: Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde Rudolf Welter zum Ersten Vorsitzenden und Christoph Fellner von Feldegg zum stellvertretenden Vorsitzenden und Schriftführer gewählt. Dorothea Gundlach hatte des Amt der Ersten Vorsitzenden nach fünf Jahren aufgegeben. Zu Beisitzern wurden Frank Sygusch und Otto Alt wiedergewählt. Alexander Wurz bleibt Kassenwart.

2017 wurden zwölf Veranstaltungen angeboten, die viel Anklang fanden. Für 2018 stehen die ersten Veranstaltungen bereits fest. Doch Abwicklung und Organisation werden künftig anders sein: Wer eine Veranstaltung in das Schloss holen oder ein Projekt umsetzen will, wird dieses als "Pate" begleiten und organisieren müssen.

Auf dem Terminplan stehen ein Konzert des Duos Caroline Bergius (Klavier) und Louis Vandory (Geige) am 18. Februar, die Ausstellung "Bilder, Keramik und Ikebana" ab 16. März, Konzerte des Männerquartetts "Naturtrüb" am 18. März, des Duos Poco Piu (Harfe, Percussion) am 14. April, das Chorkonzert "SchlossAkkord" mit Cornelia Altwicker-Lessin am 9. Juni, das Kinderschlossfest am 23. Juni sowie eine Ausstellung und ein Konzert zum Tag des offenen Denkmals mit Andrea Fröhlich-Sum am 8. und 9. September. Die Veranstaltungen finden im Schloss Hungen statt.

Außerdem sind noch weitere Veranstaltungen vorgesehen, für die bislang allerdings noch keine Termine oder Zusagen vorliegen, so eine Ausstellung mit Werken von Helena Kunderova und eine Ausstellung mit Werken von Claudia Mühlhans. Gertrud Roth-Bojardzhiev wird einen Kunstvortrag halten, Gerhard Merz als auch Natascha N. Hoefer werden aus ihren Werken lesen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare