sued_Muehlgraben_Villinge_4c
+
Der Mühlgraben zweigt an der Brücke von der Horloff ab.

Mühlgraben führt wieder Wasser

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hungen (con). Die letzten Jahre lag der Villinger Mühlgraben größtenteils trocken, denn Schlamm und Sträucher hatten den Bach an den Gartenanlagen am Ortsrand verschlossen. In der vergangenen Woche wurde nun die Villinger Jagdgenossenschaft tätig und ließ den Graben in Abstimmung mit der Stadt Hungen durch eine Baufirma wieder »öffnen«.

Der Mühlgraben - der ehemalige Wasserzubringer zur Zellmühle - ist ein Abzweig der Horloff, der sich direkt an der Horloffbrücke abspaltet und nach rund einem Kilometer zurück in die Horloff fließt. Die letzten Jahre war der Bachlauf allerdings kaum noch als wasserführend zu erkennen, sehr zum Ärger von Gartenbesitzern, deren Grundstücke an den Graben heranreichen. Denn obwohl die Mühle schon jahrzehntelang nicht mehr betrieben wird, nutzten doch die Gartenbesitzer den Bach, um ihre Grundstücke zu bewässern. »Aus der Bevölkerung heraus wurde die Frage an mich herangetragen, ob man da nicht etwas machen könnte«, berichtete Manfred Paul, Ortsvorsteher in Villingen und Vorsitzender der Jagdgenossenschaft. »So kam nach einigen Gesprächen die Idee auf, den Bachlauf wieder auszubaggern.« Rund zehn Lkw-Ladungen Mutterboden wurden jetzt aus dem Mühlgraben herausgeholt. Die Jagdgenossenschaft erklärte sich auch bereit, die rund 1800 Euro teure Maßnahme finanziell zu übernehmen. FOTO: CON

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare