ik_Leben_180621_4c_2
+
Mit ihrer Fotografie nestbauender Wespen hat Paulina Heiligenthal aus Rosbach das Titelbild zu Schau geliefert. IK

»Leben« im Barfüßerkloster

  • Gabriele Krämer
    VonGabriele Krämer
    schließen

Grünberg/Rosbach (ik). Kunstfreunde haben sich gestern auf der Wiese am Diebsturm in Grünberg getroffen: Dort fand die etwa 15-minütige Vernissage einer Ausstellung statt, die anschließend quasi einen Steinwurf weiter in Augenschein genommen werden kann. Zum facettenreichen Thema »Leben« stellen zehn Künstler ihre teils sehr persönlichen Arbeiten im Barfüßerkloster aus.

Künstlerin Paulina Heiligenthal aus Rosbach beteiligt sich mit ihren Fotografien.

Die Gruppe, deren Mitglieder dem Bund Bildender Künstler Mittelhessen respektive dem Oberhessischen Künstlerbund angehören, hat sich eher zufällig aus einer größeren Runde heraus formiert. Deren ursprünglich erarbeitete Ausstellung »Menschenrechte« konnte pandemiebedingt bislang nicht gezeigt werden und ist vermutlich im September in der Schiffenberg-Basilika bei Gießen zu sehen. Das Barfüßerkloster wäre für einige dieser Werke zu klein; für »Leben« ist die Location geradezu prädestiniert.

Die Gruppe schildert subjektive Lebenseindrücke oder beschreibt Situationen des gesellschaftlichen Lebens mit Mitteln der Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Installation. Kurator Dr. Marcus Morr verschaffte sich beim Aufbau der Ausstellung am Mittwoch einen Überblick: Auch er wird an jenem fast tropischen Sommertag die angenehme Kühle hinter den dicken Klostermauern geschätzt haben.

So dürften alle, die bis »Toresschluss« am 11. Juli die Ausstellung besuchen (Sa./So. 10-17 Uhr, Mi. 15-19 Uhr), in den Genuss einer sprichwörtlich erfrischenden Kultur kommen. »Lokalmatador« Karl Heinz Hartmann (Weickartshain) ist u. a. mit drei Bildern in Acryl und Mischtechnik vertreten, die sich mit dem vergehenden Leben beschäftigen; im Fokus steht sein inzwischen verstorbener Vater. Paulina Heiligenthal (Rosbach) hat mit ihrer Fotografie nestbauender Wespen das Titelbild zu Schau geliefert.

Zu sehen sind überdies Werke von Maggie Thieme, Angelika Nette, Wennemar Rüstige (alle stammen aus Gießen), Carola Senz (Sinn), Gerda Waha, Sigrun Bennemann (Marburg), Irene Pfeil (Eschenburg) und Christa Flick (Dautphetal).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare