1. Wetterauer Zeitung
  2. Film, TV & Serien

Katastrophe mit nur 440.000 Zuschauern: ProSieben-Show floppt trotz Primetime

Erstellt:

Kommentare

Mit der „ProSieben Politik Show“ versuchte sich der Privatsender mit einer politischen Talkrunde zur besten Sendezeit. Beim Publikum kam es nicht an. Die Quoten waren unterirdisch.

Unterföhring - Am letzten Montag (17.10.22) probierte sich der Privatsender ProSieben zur besten Sendezeit mit einer Politikrunde. Die Moderatoren Linda Zervakis und Louis Klamroth führten durch eine Talkrunde zu den aktuell drängenden politischen Fragen. Das kam beim Publikum aber leider gar nicht gut an.

ProSieben-Politik-Show floppt katastrophal

Linda Zervakis und Louis Klamroth beschäftigten sich in der Talkrunde „ProSieben Politik Show“ damit, wie die Bundesregierung mit den aktuellen Krisen umgeht. Auch die Energiekrise und Einschränkungen im Alltag wurden thematisiert. Sogar Gäste waren geladen, die Fragen aus dem Publikum gestellt bekamen.

Linda Zervakis Show kam beim Publikum nicht so gut an.
Linda Zervakis Show kam beim Publikum nicht so gut an. © ProSieben/Claudius Pflug und ProSieben/Richard Hübner

Sowohl Moderation als auch die Sendung selbst liefen an sich eigentlich gut, die Besetzung und das Konzept waren durchdacht. Nur die Menschen vor den Bildschirmen wollten es nicht sehen. Gerade einmal 440.000 Menschen schauten laut dwdl.de zu und lieferten zur besten Sendezeit eine Flop-Quote von gerade einmal 1,7 Prozent.

Wer ist Linda Zervakis?

Linda Zervakis kann auf eine außergewöhnliche Karriere zurückblicken. Noch bis zum 28. Lebensjahr stand die Deutsch-Griechin im Kiosk ihrer Eltern. Erst 2004 sah man Linda Zervakis als Nachrichtensprecherin und Reporterin für das „Schleswig-Holstein-Magazin“ und die Sendung „Schleswig-Holstein 18 Uhr“. 2010 wurde sie zur Sprecherin der Tagesschau, drei Jahre wurde sie Nachfolgerin von Marc Bator in den 20-Uhr-Hauptausgaben der „Tagesschau“. Erst 2021 wechselte sie zu ProSieben, wo sie bei „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ zu sehen ist.

ProSieben sendet „The Big Bang Theory“ statt Politik

Das war aber noch nicht alles, auch in der näheren Betrachtung floppte die Sendung, nämlich in der Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen. Dort waren es gerade einmal 290.000 Zuschauer, die zu 4,5 Prozent Marktanteil führten. Der Sender reagierte bereits und wird in Zukunft am Montagabend wieder häufiger Wiederholungen von „The Big Bang Theory“ senden.

Linda Zervakis war früher eines der Gesichter der „Tagesschau“. Nach ihrem Aus sprach sie offen über die Gründe ihres Wechsels. Ihr Kreislauf sei Mitschuld daran. Verwendete Quellen: kino.de, dwdl.de, gala.de

Auch interessant

Kommentare