1. Wetterauer Zeitung
  2. Film, TV & Serien

Hartz und herzlich: Von wegen arbeitslos – diese Barackler machen richtig Karriere

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Die TV-Sendung zeigt den Familien-Alltag von Elvis, Carmen und Co. Die Kinder der Mannheimer blicken positiv in die Zukunft und haben schon konkrete Pläne:

Die RTLZWEI Sendung „Hartz und herzlich“ ist inzwischen deutschlandweit bekannt. Seit nunmehr fünf Jahren begeistern die sympathischen Bewohner mit ihrer „Mannheimer Schnauze“ die Fans vor dem Fernseher. Die Sozialdoku zeigt das echte Leben – den Alltag mit Hartz IV, Geldsorgen, Familie und Zukunftsplanung. Darüber berichtet MANNHEIM24.

SendungHartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken
SenderRTLZWEI
DrehortMannheim

„Hartz und herzlich“: Vanessa hat eine Ausbildung zur Altenpflegerin abgeschlossen – und möchte sich weiterbilden

In schwierigen Zeiten hält vor allem eines die Barackler zusammen: Die Nachbarschaftshilfe. Das macht die Benz-Baracken besonders aus. Bei den Nachwuchs-Baracklern dreht sich alles um die Arbeitswelt. Sie wollen sich von den Hartz-IV-Klischees nicht unterkriegen lassen und haben deshalb große Pläne für ihre Zukunft.

In Elvis Großfamilie sorgt vor allem Vanessa für gute Neuigkeiten: Die alleinerziehende Mutter möchte sich weiterbilden. Sie hat bereits eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegehelferin absolviert, doch möchte jetzt mehr Tätigkeiten übernehmen. Dafür benötigt sie aber eine weitere Ausbildung.

„Hartz und herzlich“: Für zweite Ausbildung – Vanessa will noch einmal die Schulbank drücken

Für die zweite Ausbildung müsste die „Hartz und herzlich“-Bekanntheit zwar wieder die Schulbank drücken, bekomme aber langfristig mehr Gehalt. Das Ausbildungsgehalt wäre zunächst ein deutlicher Rückschritt zu ihrem jetzigen Verdienst. Dennoch bleibt Vanessa zuversichtlich – immerhin hat sie es schon einmal geschafft die Ausbildung und die Betreuung von Sohn Levin zu meistern.

Vanessas Schwester Jasmin steckt ebenfalls voller Hoffnung, dass die Zukunft rosig für sie aussehen wird, denn die junge Frau hat bereits einiges mitgemacht. Mit gerade einmal 15 Jahren wurde die Mannheimerin zum ersten Mal Mutter. Auch ihr Schulabschluss war für die Mannheimerin eine große Hürde –doch über den hart erkämpften Hauptschulabschluss ist sie glücklich.

„Hartz und herzlich“: Jasmin sucht nach Ausbildungsplatz im Einzelhandel – während Dominik von einer Rap-Karriere träumt

„Hartz und herzlich“- Darstellerin Jasmin möchte sich um einen Ausbildungsplatz in einer Supermarkt-Kette bewerben. Für die berufsunerfahrene Mannheimerin wäre das eine Chance, endlich durchzustarten und ihren Traumjob von Grund auf zu lernen.

Auch Benz-Baracken-Nachwuchs Dominik jagt seinem Traumjob nach. Christines Sohn hat eine große Leidenschaft – die Musik. Der Auszubildende schreibt und vertont eigene Rap-Songs und möchte damit so richtig durchstarten.

„Hartz und herzlich“: Janine schließt Ausbildung zur Make-up-Artistin ab – und will sich selbstständig machen

Die wohl ambitioniertesten Zukunftspläne dürfte Janine haben. Die Alleinerziehende legt bei „Hartz und herzlich“ einen sensationellen Erfolg hin und besteht ihre Ausbildung zur Make-up-Artistin mit Bestnoten. Janine zeigt, dass man mit Ehrgeiz und Erfolg vieles erreichen kann.

Mit dem Abschluss in ihren Händen möchte sich die Mutter von Zwillingen nun selbstständig machen. Janine beweist Kreativität und ein kluges Köpfchen: Denn nicht nur bei den Dozenten der Make-up School kommt die Arbeit der zweifachen Mama extrem gut an. In den Kommentaren unter ihren Instagram-Beiträgen bekommt Janine bereits erste Jobanfragen. (sik)

Auch interessant

Kommentare