Landwirt Thomas aus Pohlheim bei Gießen in Hessen will in der RTL TV-Show „Bauer sucht Frau“ die große Liebe finden.
+
Landwirt Thomas aus Pohlheim bei Gießen in Hessen will in der RTL TV-Show „Bauer sucht Frau“ die große Liebe finden.

TV-Sendung

Thomas bei Bauer sucht Frau (RTL): Eine These bringt ihn in Bedrängnis

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

Thomas aus Hessen hat klare Vorstellungen vom Leben. Bei Bauer sucht Frau auf RTL sucht er die große Liebe. Der Start verlief teils holprig. 

  • Die neue Staffel von „Bauer sucht Frau“ (RTL) startet mit einem Schafzüchter aus dem Kreis Gießen.
  • Bauer Thomas aus Pohlheim hat sich Herzdame Bianca für einige Tage auf den Hof eingeladen.
  • Zwischen den beiden funkt es, der Landwirt aus Hessen lässt beim Flirten nichts anbrennen.

Update von Dienstag, 03.11.2020, 13:52 Uhr: Die erste Hofwoche liegt hinter „Bauer sucht Frau“-Kandidat Thomas und seiner Auserwählten Bianca. Und was soll man sagen: Bei RTL liegt Liebe in der Luft! Beim Eselstreicheln und Ziegenfüttern harmonieren die beiden, als würden sie sich schon eine Ewigkeit kennen – und natürlich lässt der Landwirt aus dem Kreis Gießen auch wieder eine paar freche Sprüche vom Stapel.

Bauer sucht Frau (RTL): Thomas und Bianca haben Spaß auf dem Hof bei Gießen

Gute Grundvoraussetzung: Die Esel des hessischen Landwirts mögen Bianca. Zufrieden lassen sie sich von der 42-Jährigen streicheln, so genießerisch, dass Thomas die Tiere kaum dazu bewegen kann, auf die Weide zu kommen. Ein bisschen „neidisch“ ist der „Bauer sucht Frau“-Strahlemann da schon: „Ich werde heute Abend mal ‚I-Aah‘ machen, vielleicht werde ich dann auch so gekrault“, flirtet er drauflos. Dass Bianca ein Händchen für den Umgang mit den Tieren hat, imponiert Thomas. Da will er offenbar nichts anbrennen lassen. Und Bianca scheint alles andere als abgeneigt.

Sodann knistert es gewaltig zwischen den beiden, auch wenn die nächste Aufgabe denkbar unromantisch ist. Auf der Weide schlagen Thomas und Bianca Pfähle in Boden, an die sie vorher raschelnde Plastiktüten gebunden haben. Das soll die Rehmütter davon abhalten, ihre Kitze im hohen Gras zu verstecken – damit Thomas sie beim Mähen nicht in Lebensgefahr bringt. Das Landleben bringt für die Neubäuerinnen in spe eben tierische Probleme mit sich, wie der geneigte „Bauer sucht Frau“-Zuschauer schon vom ersten Date des Landwirts aus Pohlheim weiß (siehe unten). Ob Bianca damit klar auf Dauer kommt, wird die nächste Folge der RTL-Show zeigen müssen.

Landwirt Thomas aus der Nähe von Gießen (Hessen) gilt als der „Sprücheklopfer“ in der neuen Staffel „Bauer sucht Frau“ bei RTL.

Bauer sucht Frau (RTL): Thomas aus Hessen sorgt mit kontroverser Aussage für Diskussionen

Erstmeldung von Dienstag, 27.10.2020: Pohlheim – Kaum hat die neue Staffel von „Bauer sucht Frau“ begonnen, schon bringt Landwirt Thomas K. ordentlich Schwung in die TV-Sendung. Der „Sprücheklopfer“ aus dem Kreis Gießen lacht gern und viel. Deswegen sucht der leidenschaftliche Hobby-Entertainer bei RTL nach einer Lebensgefährtin, die genauso lebenslustig ist, wie er. Einen bestimmten Frauen-Geschmack habe er nicht, schickt er zum Staffelstart gleich vorweg. Nur auf eine Sache legt er wert: „Lachen ist das allerwichtigste!“ Genau das dürfte ihm nach dem ersten Date zumindest kurzzeitig vergangen sein.

Thomas arbeitet hauptberuflich bei der Stadt, die Landwirtschaft betreibt er nur im Nebenberuf. An Trubel auf dem Hof mangelt es aber nicht: 70 Schafe, eine handvoll Esel und ein Hund halten den „Grünlandbetrieb“ auf Trab. Nur eines fehlt: Die richtige Partnerin. Deshalb hat Thomas seine beste Freundin „Tin“ – kurz für Kathrin – beim RTL-Erfolgsformat „Bauer sucht Frau“* angemeldet. Und nun muss sie „natürlich auch mit aussuchen – also, mitlesen zumindest“, sagt Thomas mit einem Augenzwinkern, während sie gemeinsam die Briefe der potenziellen Liebschaften in Augenschein nehmen.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Thomas K. aus Pohlheim (Hessen) muss sich zwischen einigen Frauen entscheiden

Dabei fällt ihm sofort eine Dame auf: Suzana aus Niedersachsen. Sie schreibt, dass ihr Humor und Lachen besonders wichtig seien, was Thomas direkt sympathisch findet. Außerdem möge sie das Landleben und sei sehr tierlieb. Sie lebe mit zwei Hunden zusammen, die bei ihr in der Wohnung schlafen, wie Thomas aus dem Brief erfährt. Die Hundeliebe – ein nettes Detail, oder? Weit gefehlt, wie sich noch im Laufe der ersten „Bauer sucht Frau“-Folge zeigen sollte.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Zwischen Bauer Thomas aus dem Kreis Gießen und Bianca funkt es.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Landwirt Thomas K. aus der Nähe von Gießen lädt zum Date auf Stroh

Seine drei Lieblingskandidatinnen lädt der Bauer aus Pohlheim in eine Holzhütte im Wald ein. Nach Sekt und Geschenken geht‘s sogleich ans Kennenlernen. Dazu hat Thomas eine Sitzgelegenheit aus Stroh gebaut und kühle Getränke vorbereitet. Bei gemütlichem Radlergenuss fühlt er seinen Herzdamen mit „Entweder-oder“-Fragen auf den Zahn. Urlaub am Meer oder in den Bergen? Bier oder Wein? Wurst oder Fisch?

„Bauer sucht Frau“ (RTL) Gespräche auf dem Sofa im Strohfeld – Thomas K. aus Hessen hat viele Fragen

Auf dem Strohsitz wird viel gelacht. Thomas haut einen Spruch nach dem nächsten raus. Im Gespräch mit Suzana stellt er die Fußball-Gretchenfrage: „Dortmund oder Bayern?“ Suzana steht aber nicht auf Fußball. Stattdessen ist sie „mehr für den Reitsport“. Thomas lässt es sich nicht nehmen, sofort zu fragen, ob sie dabei Pferde meint. Suzana versteht den Witz nicht so ganz, seinen Humor findet sie aber gut.

Dann kommen die beiden auf Haustiere zu sprechen. Suzana erzählt von ihren zwei Familienhunden. „Dürfen die Hunde bei dir mit in die Wohnung?“, möchte sie von Thomas wissen. Der 42-Jährige hat eine klare Antwort. „Generell ist Wohnung für den Mensch und Zwinger für den Hund“. Damit ist Suzana ganz und gar nicht einverstanden. Die fröhliche Stimmung ist hinüber, die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin sichtlich unzufrieden.

„Ich würde meine Hunde auch nicht draußen im Stall schlafen lassen“, erklärt sie dem verblüfften Thomas. Notfalls würde sie sich sogar selbst zu den Hunden in den Stall legen, bevor die Tiere alleine draußen übernachten müssten. Diese Einstellung kann Thomas, der selbst einen Schäferhund hat, gar nicht nachvollziehen. „Ich will keinen Hund oder eine Katze in der Wohnung, so bin ich einfach, fertig“ , sagt er nach dem Gespräch alleine vor der RTL-Kamera.

„Bauer sucht Frau“ schon vor Wahl verlassen: Suzana und Thomas kommen nicht zusammen

Dass Suzana explizit in ihrem Brief erwähnt hat, dass ihre zwei Hunde bei ihr in der Wohnung leben, will Thomas vergessen haben. Für die tierliebe Suzana ist das zu viel. „Ich bin raus“, gibt sie dem Landwirt nur noch zu verstehen. Die beiden kehren in die Holzhütte zurück, Suzana zögert nicht und gibt direkt bekannt, dass sie „festgestellt hat, es passt nicht“. Ihre Hunde seien ihr zu wichtig, als dass sie diese für einen Mann aufgeben könnte. Und schon ist sie weg. Auf Twitter stimmen viele Zuschauer von „Bauer sucht Frau“ Suzana zu. Gerade weil sie ja schon in ihrem Brief erwähnte, dass die Hunde bei ihr in der Wohnung schlafen.

Der sonst so selbstbewusste Thomas ist sichtlich perplex, will aber unbedingt einer weiteren Kandidatin eine Chance geben, sein Herz zu erobern. Mit Bianca gibt es erstmal einen Schnaps, ein Gesprächseinstieg, nach Thomas‘ Geschmack: „Heidewitzka, der hat schon grobes Gewinde drauf“, kommentiert er den Genuss. Die Chemie stimmt hier deutlich besser, was wohl nicht nur am Hochprozentigen liegt. Am Ende muss Thomas eine Entscheidung treffen, Bianca darf ihn auf den Hof für eine Woche besuchen kommen*. Ob sie die große Liebe ist? Das dürften die nächsten Folgen von „Bauer sucht Frau“ zeigen, die auch auf dem RTL-Streaming-Portal „TVNOW“ zu sehen sein werden. *tz.de und gießener-allgemeine.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare