Zwei Straftäter aus Psychiatrie geflohen

Hadamar/Limburg (dpa/lhe). Mit Gewalt schaffen es zwei Insassen, aus einer Klinik für forensische Psychiatrie in Hadamar zu entkommen. Nach Angaben der Polizei in Limburg dauerte die Suche nach den verurteilten Straftätern auch am Montagmorgen an.

Aus einer Psychiatrie in Hadamar (Kreis Weilburg-Limburg) sind am Sonntag zwei Straftäter geflohen. Die beiden 29 und 33 Jahre alten Männer konnten nach den ersten Erkenntnissen der Polizei fliehen, indem sie zwei Mitarbeiter in ihre Gewalt brachten. Unter «massiver Androhung von Gewalt» seien sie aus dem Gebäude gelangt und Richtung Innenstadt geflohen, berichtete die Polizei in Limburg. Die Männer ließen die Mitarbeiter vor der Klinik wieder frei. Sie blieben unverletzt.

Bei der Suche nach den Entflohenen setzte die Polizei mehrere Streifenwagen und einen Hubschrauber ein. Ein Sprecher bat, in der Region keine Anhalter mitzunehmen. 

Die beiden Männer sind nach Angaben der Polizei verurteilte Straftäter und bereits seit mehreren Monaten in der Klinik für forensische Psychiatrie in Hadamar untergebracht. Der eine war unter anderem wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung, der andere wegen Drogenhandels und Körperverletzung zu Haftstrafen verurteilt worden und dann in die Klinik gekommen. Offenbar sollten die Männer aber wieder ins Gefängnis verlegt werden: Nach Angaben der Polizei sah die Klinik keine Aussicht auf Behandlungserfolg.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare