1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Wetzlar feiert 63. Ochsenfest mit Tierschau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wetzlar (süd). Der Landwirtschaftliche Verein Lahn-Dill richtet in dieser Woche auf dem Festplatz Finsterloh das 63. Ochsenfest aus. Es beginnt am 28. Juni und endet eine Woche später am Dienstag, 5. Juli.

Höhepunkt des Volksfestes mit Vergnügungspark, Hit-Arena sowie Gewerbe- und Landwirtschaftsausstellung ist die Tierschau am Freitag, 1. Juli.

Das Ochsenfest ist eines der größten Volksfeste in Mittelhessen. 1852 als Tierschau entstanden, gilt es heute als moderner Treffpunkt für Jung und Alt. Dabei werden Traditionen gepflegt, neben der Tierschau zählt dazu der Festzug am Sonntag durch die Straßen Wetzlars. Eigentlich wird alle drei Jahre gefeiert, aufgrund des Hessentages im kommenden Jahr wurde die 63. Auflage um ein Jahr vorgezogen.

Der Auftakt ist am heutigen Dienstag ab 20 Uhr. In der FFH Hit-Arena wird dann unter anderem die Miss Lahn-Dill gewählt. Die offizielle Eröffnung des Ochsenfestes ist am Mittwoch, 29. Juni, um 19 Uhr mit dem Fassbieranstich durch Schirmherrin Sibylle Pfeiffer und den Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Vereins, Wolfgang Hofmann. Danach spielt die aus Funk und Fernsehen bekannte Stimmungskapelle »Die Fetzentaler«. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 30. Juni, beginnt um 11 Uhr die Verbraucherausstellung. Sie ist danach bis Dienstag, 5. Juli, täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Etwa 200 Aussteller vornehmlich aus der Region haben sich dafür angemeldet. Der Eintritt ist frei. Das Volksfest mit der Kapelle »Bruno Gress« im Festzelt beginnt um 14.30 Uhr.

Der Auftrieb der Tiere für die Tierschau am Freitag ist für 7 Uhr geplant, um 9 Uhr beginnt die Schau. Hierfür hat sich Hessens Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich angekündigt. Es werden rund 90 Rinder, 40 Pferde, 45 Ponys und 100 Schafe zu sehen sein. Hinzu kommt Geflügel. Die Sieger werden gegen 12 Uhr prämiert. Der Frühschoppen mit »Bruno Gress« beginnt um 10 Uhr. Abends spielt ab 19 Uhr die Band »Münchner Zwietracht«.

Am Samstag, 2. Juli, wird das Volksfest ab 10 Uhr fortgesetzt. »Bruno Gress« spielt im Festzelt zum Frühschoppen auf. Um 14 Uhr beginnt ein Schaudreschen der Landjugend, um 15 Uhr das traditionelle Kartoffeldämpfen. An diesem Tag präsentiert sich auch Garbenheims Partnergemeinde Reith in Tirol auf dem Ochsenfest. Die Partnerschaft besteht seit 35 Jahren. Im Festzelt spielt ab 19 Uhr die Band »HoA?. Am Sonntag, 3. Juli, wird die Veranstaltung ab 10 Uhr mit dem Frühschoppen fortgesetzt.

Der große Festzug durch die Stadt, zu dem sich über 70 Wagen, Fuß- und Musikgruppen angekündigt haben, beginnt um 13 Uhr in der Ernst-Leitz-Straße. Er zieht durch die Innenstadt (Nauborner Straße, Silhöfer- und Krämerstraße über Domplatz, Goethestraße, Konrad-Adenauer-Promenade und Friedenstraße) in Richtung Festplatz Finsterloh.

Tanzparty im Festzelt

Am Montag, 4. Juli, steht neben dem üblichen Volksfestgeschehen die HR 4-Tanzparty an. Sie beginnt um 20 Uhr im Festzelt. Der letzte Tag des 63. Ochsenfestes, Dienstag, 5. Juli, wird mit Volksfest und Frühschoppen ab 10 Uhr eingeläutet. Um 14 Uhr ist der Seniorennachmittag mit dem Bürgerverein, um 20 Uhr das Treffen der Mitglieder des Landwirtschaftlichen Vereins im Festzelt. Festausklang mit großem Feuerwerk ist um 23 Uhr.

Wer im Bereich des Spilburg-Geländes parkt, kann ein Park-and-Ride-Angebot der Stadt nutzen. Gleiches gelte für die Parkplätze am Europabad und am Schulzentrum Goetheschule. Zudem dienen die Wiesen an der Frankfurter Straße als Parkfläche, hier ist allerdings eine Gebühr von drei Euro fällig. Als Parkordner und Einweiser sind Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oberkleen im Einsatz.

Zwischen Busbahnhof und Festplatz pendeln Busse im Stundentakt zusätzlich zu den planmäßigen Fahrten der Linie 12. Die Stadt weist zudem darauf hin, dass während des Ochsenfestes geänderte Verkehrsregelungen im Stadtgebiet gelten. Umleitungen sind ausgeschildert.

Auch interessant

Kommentare