Totschlagsurteil wird neu verhandelt

  • VonDPA
    schließen

Darmstadt - Weil er im Sommer 2017 seine Freundin (47) nach einem Streit aus Eifersucht getötet haben soll, steht seit Mittwoch ein Familienvater aus Breuberg (Odenwaldkreis) mit deutscher und türkischer Staatsbürgerschaft vor dem Landgericht Darmstadt. Laut Anklage hat der 54-Jährige Angeklagte die Frau, die die Beziehung beenden wollte, am 20. August 2017 vor ihrer Frankfurter Wohnung abgepasst und mit einem Neuroleptikum widerstandsunfähig gemacht und später getötet.

Vor zwei Jahren hatte das Landgericht den damals geständigen Angeklagten wegen Totschlags zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil im November auf. Die jetzt für den Fall zuständige Kammer soll prüfen, ob die Tat nicht doch Mord war. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare