1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

DWD warnt vor Gewittern in Hessen: Im Süden kann es örtlich richtig krachen

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Das Wetter in Hessen wird ungemütlich: Der Deutsche Wetterdienst gibt für mehrere Regionen eine Unwetter-Warnung heraus.

Update vom Freitag, 26. August, 20.14 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat einen Großteil seiner Wetter-Warnungen für Hessen aufgehoben. Ausgenommen sind der Süden und der Osten des Bundeslandes. Im Osten gilt für den Landkreis Fulda und den Main-Kinzig-Kreis noch bis 20.30 Uhr bzw. 20.45 Uhr gebietsweise die Warnstufe 2 von 4.

Im Süden kann es hingegen bis in die Nacht hinein vielerorts krachen. Dort liegt eine Vorabinformation zu örtlichen, teils schweren Gewittern vor. Akute Warnungen sind aufgrund der örtlichen Begrenzung der Unwetter laut DWD erst sehr kurzfristig möglich (siehe unten). Betroffen sind der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt, der Kreis Groß-Gerau, der Odenwaldkreis und der Kreis Bergstraße. Der Warnhinweis läuft am Samstag (27. August) um 4 Uhr aus.

DWD verlängert Gewitter-Warnungen in Hessen: Im Süden kann es örtlich richtig krachen

Update vom Freitag, 26. August, 16.46 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Freitagnachmittag (26. August) seine Wetter-Warnungen aktualisiert. Akute Gewitter-Gefahr besteht demnach insbesondere im Nordosten der Bundesrepublik. Auch in Hessen gelten noch vereinzelte Warnhinweise vor Gewittern – für mehrere Regionen wie etwa die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Gießen hat der DWD diese aber bereits aufgehoben.

Hier gelten noch Wetterwarnungen:

Für Südhessen – etwa von Darmstadt abwärts – gibt es außerdem eine DWD-Vorabinformation, die ebenfalls vor örtlich starken, teils schweren Gewittern noch bis in die Nacht auf Samstag (27. August) hinein warnt. Demnach ist gebietsweise mit Starkregen, Sturmböen und Hagel zu rechnen. Es könne zu lokalen Überflutungen kommen, prognostizieren die Meteorologen. Eine akute Wetter-Warnungen könne man aufgrund der „Kleinräumigkeit der Gewitter voraussichtlich nur kurzfristig ausgeben“.

DWD warnt vor Unwettern – höchste Warnstufe rund um Darmstadt

Erstmeldung vom Freitag, 26. August, 14.06 Uhr: Frankfurt – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor Unwettern in mehreren Regionen in Hessen. Am Freitag (26. August) kann es zu starken Gewittern kommen. Im Kreis Darmstadt-DIeburg herrscht derzeit die höchste Stufe 4, eine Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit extrem heftigen Starkregen und Hagel.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern. (Symbolfoto)
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern. (Symbolfoto) © Jochen Eckel/Imago

Gewitter könnten in Verbindung mit Sturmböen, schweren Sturmböen, Starkregen oder Hagel auftreten. Derzeit sind folgende Kreise und Städte betroffen:

Wetter in Hessen: Lebensgefahr bei Blitzeinschlag

Örtlich könne es Blitzschläge geben, schreibt der DWD in seiner Mitteilung. „Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr. Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich“, sagen die Wetter-Experten.

Aufgrund der ausgetrockneten Böden in Hessen drohen als Folge von Unwettern örtlich Überflutungen und Schlammlawinen. (esa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion