1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Segen für die weitere Arbeit der »Gehilfen Gottes«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lahnau (mo). 75 Jahre Bestehen feierte der Obst- und Gartenbauverein Dorlar im Evangelischen Gemeindehaus. Zehn großformatige Bilder mit ergänzenden Texten umrissen die Geschichte des Vereins. Vorsitzender Hartmut Groh freute sich, unter den vielen Besuchern auch Roland Ehmig vom Landesverband Hessen der Obst- und Gartenbauer begrüßen zu könnnen.

Gekommen waren auch Horst Reinstädtler für den Kreisverband Wetzlar, Hans Adolf Stitz vom Gemeindevorstand, Pfarrerin Manuela Bünger und Alexander Groh als Vertreter der Dorlarer Vereine begrüßen.

25 Jahre halten dem Obst- und Gartenbauverein Dorlar Evi und Peter Gröger, Luise Jung, Erika und Horst Schneider die Treue. Friedel Bernhardt und Theresia Pfaff wurde gedankt für ihre 15-jährige Vorstandsarbeit.

Pfarrerin Manuela Bünger sagte: »Der kürzeste Weg zur Gesundheit ist der Weg in den Garten«. Sie rief den Obst- und Gartenbauern zu: »Ihr seid Gehilfen Gottes. Ich wünsche euch Gottes Segen für eure weitere Arbeit.«

Hartmut Groh berichtete aus der Chronik. »Am 16. November 1937 hielt ein Herr Leib als Obstbaumtechniker vom Kreisverband Wetzlar im Saal der Gastwirtschaft Scheich einen Vortrag zur Pflege von Obstbäumen in Herbst und Winter. Anschließend sprach Ortsbürgermeister Ludwig Fiedler über Wert und Vorteil eines Obst- und Gartenbauvereins. Da der Kreisgartenbauverein aufgelöst wurde, war die Gründung von Vereinen in den Ortschaften erwünscht. Gemeindebaumwart Ludwig Groh hatte gute Vorarbeit geleistet. 23 Mitglieder trugen sich ein. Ludwig Weber jun. wurde zum Vorsitzenden gewählt.

Zweck des Vereins war die gemeinschaftliche Bestellung junger Obstbäume, Sträucher, Pflanzen und Samen. Vorträge und Ausstellungen wurden besucht, um das Fachwissen zu bereichern. Später gehörten auch Obstbaumschnittkurse, Ausflugsfahrten, Wanderungen und gesellige Feiern zum Vereinsprogramm.

Ludwig Weber jun. folgte 1949 Hermann Reinstädtler als Vorsitzender. 1974 übernahm Kurt Aeberhard den Vorsitz. Hartmut Groh wurde 2004 in das Amt des Vorsitzenden gewählt.

Auch interessant

Kommentare