Bei dem Unfall im Erdkauter Weg war der Fahrer 150 Meter auf den Bahnschienen unterwegs, bevor ein Reifen platzte und das Auto ausbremste.	(Foto: tr)
+
Bei dem Unfall im Erdkauter Weg war der Fahrer 150 Meter auf den Bahnschienen unterwegs, bevor ein Reifen platzte und das Auto ausbremste. (Foto: tr)

BMW rast ins Gleisbett und fährt 150 Meter auf Schienen

Gießen (tr). Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen kurz nach 6 Uhr im Erdkauter Weg.

Ein 63-Jähriger aus Rabenau war mit seinem BMW in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten und am Gleisbett gelandet. Dort fuhr er 150 Meter auf den Schienen, bevor ein Reifen platzte und das Auto ausbremste. Der Fahrer und seine 55-jährige Ehefrau hatten viel Glück, dass in dieser Zeit kein Zug kam.

Durch den Unfall war die Bahnstrecke zwischen Erdkauter Weg und Garbenteich bis um 7.20 Uhr gesperrt. Betroffen waren sechs Züge, die vor allem von Berufspendlern genutzt werden. Erst nachdem ein Abschleppwagen das Fahrzeug aus dem Gleisbett geborgen hatte und einige Kontaktschleifen an den Bahngleisen erneuert waren, rollten die Züge wieder. Den Schaden an den Schienen bezifferte ein Notfallmanager der Bahn auf 2000 Euro. Den Schaden am BMW gab die Polizei mit 10 000 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare