Eva Mattes (li.) und Christoph Maria Herbst (re.)
+
Eva Mattes (li.) und Christoph Maria Herbst (re.)

»Nidda literarisch« punktet mit »Stromberg« und Eva Mattes

Nidda (pm). Eine namhafte Schauspielerin, ein angesagter Comedian, eine junge Autorin aus Deutschland, ein bekannter Krimiautor aus England, ein Klassiker-Abend und ein Staatsanwalt von der Bestseller-Liste - »Nidda literarisch« ist so vielfältig wie es die Besucher der ältesten und erfolgreichsten Literaturreihe in der Region gewohnt sind.

Konkret heißt das: Christoph Maria Herbst alias »Stromberg« beginnt mit dem Autor Ralf Husmann am 30. September die 19. Ausgabe von »Nidda literarisch«. Und es kommen die »Tatort«-Kommisarin Eva Mattes, der Geschichtenerzähler Ingo Schulze, der Brite Peter James, die junge Lena Gorelik und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach.

Qualität, Orginalität und Tradition - das sind die Maxime, an denen das Programm von Nidda literarisch Jahr für Jahr ausgerichtet wird. »Es ist für mich jedes Mal wieder eine reizvolle Aufgabe, neue Autoren nach Nidda zu bringen und große Namen dafür zu begeistern, nach Nidda zu kommen«, sagte Cordelia Borchert bei der Programmvorstellung. Dies sei indes nur durch die Unterstützung der beiden Veranstalter, der Stadt Nidda und der Sparkasse Oberhessen, möglich.

»107 Veranstaltungen, 42 000 Besucher in 18 Jahren - das sind Zahlen, die für die Qualität von Nidda literarisch sprechen«, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Günter Sedlak. Auch in der Saison 2010/211 sei für jeden Literaturfreund - egal ob jung oder alt - ein Highlight dabei. »Um dieses Programm mit seiner Dichte und Hochklassigkeit beneiden uns viele andere Lesereihen in ganz Deutschland«, ergänzte der Bürgermeister Hans-Peter Seum.

Auftakt ist am 30. September, 20 Uhr, im Bürgerhaus Nidda mit einem Knaller: Der Titelheld der Kultserie »Stromberg«, Christoph Maria Herbst, kommt und bringt seinen »Erfinder«, den Autor Ralf Husmann mit. Und dieser liest aus seinem dann ganz aktuell erschienen Roman »Vorsicht vor Leuten«. Nicht weniger prominent geht es am 4. November zu. Denn dann kommt Eva Mattes, eine der ganz großen deutschen Schauspielerinnen, die mit Regiegrößen wie Rainer-Werner Fassbinder und Peter Zadek zusammengearbeitet hat, nach Nidda. Mattes ist großer Fan der englischen Autorin Jane Austen, Cordelia Borchert ebenfalls. Und so wird der Klassikerabend der Saison 2010/2011 sicherlich ein ganz großes Erlebnis.

Am 9. Dezember entführt Ingo Schulze mit seinem Erzählband »Orangen und Engel« die Zuhörer nach Italien. Das Italien von dem Schulze erzählt, ist natürlich das ewige Sehnsuchtsland, das auch schon Goethe faszinierte. Der Autor zeigt aber auch die absurden Seiten des Südens. Die erste Veranstaltung im Jahr 2011 ist der englischen Literatur gewidmet. Der Krimiautor Peter James liest aus seinem Roman »Und morgen bist du tot«. Die deutschen Textpassagen gestaltet der bekannte Münchner Schauspieler und Radiosprecher Hans-Jürgen Stockerl.

Im Kurhaussaal in Bad Salzhausen wird am 17. Februar Lena Gorelik zu Gast sein. Die junge deutsche Autorin mit russisch-jüdischen Wurzeln schaut humorvoll auf drei Kulturen: die russische, die jüdische und die deutsche. In ihrem autobiographischen Reisebuch »Verliebt in Sankt Petersburg« schildert sie, was es bedeutet, mit drei verschiedenen Kulturen verbunden zu sein. Sie kombiniert Sprachwitz mit melancholischem Hintersinn, Leichtigkeit mit inhaltlicher Tiefe und trockenem Humor.

Schließlich: Ferdinand von Schirach am 17. März 2011. Der berühmte Strafverteidiger hat mit seinem Erzählband »Verbrechen« für Furore gesorgt, Bestseller-Listen gestürmt.Er hat in seinem Beruf täglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Diese Erlebnisse sind seine literarischen Vorlagen. Sein mit Spannung erwartetes Buch »Schuld« erscheint wenige Tage vor seinem Auftritt erschienen.

Karten gibt es im Rathaus Nidda, bei der Sparkasse Oberhessen sowie unter Tel. 0180/5040300. Infos: /

Kommentare