Mobbing-Vorwürfe gegen CDU-Generalsekretär

Gelnhausen (dpa). Nach Mobbing-Vorwürfen gegen CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat SPD-Parteivize Thorsten Schäfer-Gümbel ein Eingreifen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert. Tauber müsse sich "zu den unsäglichen Vorgängen in seinem Kreisverband erklären – und zwar schnell, umfassend und ehrlich", sagte der Landesvorsitzende der Hessen-SPD der "Süddeutschen Zeitung". Tauber hat Vorwürfe bestritten, er habe zusammen mit Parteifreunden im Jahr 2006 versucht, die Kreisgeschäftsführerin in seinem Heimat-Landkreis Main-Kinzig mit widerrechtlichen Mitteln loszuwerden.

Gelnhausen (dpa). Nach Mobbing-Vorwürfen gegen CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat SPD-Parteivize Thorsten Schäfer-Gümbel ein Eingreifen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert. Tauber müsse sich "zu den unsäglichen Vorgängen in seinem Kreisverband erklären – und zwar schnell, umfassend und ehrlich", sagte der Landesvorsitzende der Hessen-SPD der "Süddeutschen Zeitung". Tauber hat Vorwürfe bestritten, er habe zusammen mit Parteifreunden im Jahr 2006 versucht, die Kreisgeschäftsführerin in seinem Heimat-Landkreis Main-Kinzig mit widerrechtlichen Mitteln loszuwerden.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare