1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Massenschlägerei rief die Polizei auf den Plan

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Marburg (pm). Gleich mehrere Notrufe über eine Massenschlägerei im Waldtal ereichten die Polizei am Himmelfahrtstag um 23.30 Uhr.

Marburg (pm). Gleich mehrere Notrufe über eine Massenschlägerei im Waldtal ereichten die Polizei am Himmelfahrtstag um 23.30 Uhr. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften traf kurze Zeit auf etwa 100 Personen, die sich mitten auf der Fahrbahn des Ginseldorfer Weges aufhielten. Die aufgeheizte Stimmung vor Ort machte es den Beamten kaum möglich, den genauen Sachverhalt zu ermitteln.

Bisher steht lediglich fest, dass es kurz vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen untereinander gekommen war. Ein 26-Jähriger wurde mit Verdacht auf einen Fußbruch in das Uni-Klinikum gebracht. Ein 36-Jähriger, der Polizeibeamte mehrfach beleidigte, leistete bei der anschließenden Personalienfeststellung Widerstand und wurde festgenommen. Dabei erlitt einer der eingesetzten Beamten leichte Verletzungen. Der 36-jährige Marburger wurde nach der Blutentnahme auf der Polizeistation wieder entlassen.

Minuten nach dem ersten Vorfall im Ginseldorfer Weg verlagerte sich dann das Geschehen kurzfristig in den Sankt-Martin-Weg. Dort kam es zur vorläufigen Festnahme eines 27-Jährigen Mannes, der kurz zuvor mit einem mitgeführten Axtstiel auf die Hand einer jungen Frau geschlagen haben soll. Die Beamten stellten den Axtstiel sicher. Eine um sich tretenden und schlagende Frau fügte einem Polizeibeamten gegen Mitternacht einen blutigen Kratzer am Hals zu und verschwand anschließend unerkannt in der Menschenmenge.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (06421/4060).

Auch interessant

Kommentare