1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Marburger Multi-Kulti-Verein feiert 20-jähriges Bestehen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Marburg (pm). Der gemeinnützige Verein für interkulturelle Bildung und Austausch feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum mit einem bunten Programm. Ziel des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung der Toleranz beziehungsweise der Völkerverständigung.

Der deutschen Bevölkerung soll ein möglichst umfassendes Bild vom kulturellen Hintergrund der hier lebenden Minderheiten vermittelt und den Mitgliedern dieser Minderheiten Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit eigenen Traditionen und zur gleichberechtigten Entfaltung der eigenen Kultur gegeben werden. Der Austausch zwischen den Kulturen soll gefördert werden und so zu einem freundschaftlichen Zusammenleben beitragen. Zum Angebot gehören Beratung, Seminare, Sprachkurse, Musik und Tanz sowie Bildungsreisen.

Zum 20-jährigen Bestehen gibt es eine Ausstellung mit der deutsch-türkischen Künstlerin Yasemin Skrezka unter dem Titel »Malerei« gemeinsam mit dem Franzosen Bernard Poulelaouen, der »Musikinstrumente aus verschiedenen Kulturen« präsentiert. Die Ausstellung ist vom 2. bis 6. Mai täglich von 15 bis 18 Uhr im Rathaus Marburg zu sehen. Am Montag, 2. Mai, um 18 Uhr gibt es eine Vernissage mit einem Musikbeitrag der Multi-Kulti-Band von Poulelaouen. Zeitgleich zur Ausstellung findet am Mittwoch, 4. Mai, um 18 Uhr eine Lesung mit Salim Alafenisch aus Palästina statt: »Das Kamel mit dem Nasenring und andere Geschichten«.

Spezielle Angebote für Kinder

Ein Open-Air-Nachmittag für Kinder und Jugendliche ist für Samstag, 7. Mai, von 14 bis 17 Uhr vor dem Bürgerhaus Marbach geplant. Angeboten werden ein Kinderzirkus, das Basteln mit Naturmaterialien, Dosenwerfen sowie drei Workshops: Afrikanisches Trommeln, Bauchtanz und Rueda de Casino (Salsa im Kreis).

Das Multi-Kulti-Fest soll der Höhepunkt des Jubiläums werden. Es findet am Samstag, 7. Mai, ab 18 Uhr im Bürgerhaus Marbach statt. Einlass ist ab 17 Uhr und zeitgleich wird bereits warme südamerikanische Küche angeboten. Auf dem Programm stehen die Tanzgruppe von VfR Niederwald, moderne Tänze von Dance & Fun Wenkbach, die Ollidancers aus Cölbe, persische Musik mit Ghasem aus Marburg, türkische Musik mit Cafer und Hidayet aus Stadtallendorf, eine Afro-Oriental-Trommelshow mit Peter und Abdullah aus Marburg, Rueda de Casino (Salsa im Kreis) mit der AHS der Universität Marburg und zum guten Schluss Afro-Brazilian Power-Pop mit Subcutâneo aus Marburg.

Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen: www.interkultur-marburg.de oder unter Telefon 0 64 21/23 777.

Auch interessant

Kommentare