1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Mann feuert in Marburg um sich: Zielte er auf spielende Kinder?

Erstellt:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Ein Mann in Marburg soll mit einer Schreckschusswaffe mehrere Schüsse auf spielende Kinder abgegeben haben.
Ein Mann in Marburg soll mit einer Schreckschusswaffe mehrere Schüsse auf spielende Kinder abgegeben haben. (Symbolfoto) © Christian Kielmann/Imago

Ein Mann feuert im Marburg mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe ab. Dabei zielt er laut Zeugen auf spielende Kinder.

Marburg – Ein Mann in Marburg hat am Samstagnachmittag (05.02.2022) mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe abgegeben. Dabei soll er in Richtung von spielenden Kindern geschossen haben, berichteten Zeugen der Polizei. Ein Kind habe im Verlauf des Geschehens durch noch nicht feststehende Umstände eine kleine Rötung am Arm erlitten, teilte die Polizei am Montag (07.02.2022) mit.

Nach den Schüssen um kurz nach 17 Uhr konnte die Polizei den mutmaßlichen Schützen in seiner Wohnung in der Chemnitzer Straße identifizieren. Sie forderten ihn auf, seine Wohnung zu verlassen. Der Mann ließ sich daraufhin widerstandslos festnehmen. Ein Alkoholtest ergab laut Polizei 1,89 Promille. Daraufhin landete der 34-Jährige in einer Ausnüchterungszelle.

Marburg: Polizei entdeckt Schreckschusswaffe und 100 Schuss Munition

Nach den Schüssen in Marburg entdeckte die Polizei eine Schreckschusswaffe und etwa 100 Schuss Signal- und Knallmunition in der Wohnung des Mannes. Außerdem seien leere Patronenhülsen gefunden worden. Ob und wie der Mann tatsächlich Projektile mit der Schreckschusswaffe verschossen hat, muss laut Polizei noch ermittelt werden. Weder im Vorgarten, noch in der unbeschädigten Kleidung der Kinder fand die Polizei Projektile. Mehrere Streifen der Polizei waren bis etwa 19.20 Uhr am Richtsberg im Einsatz.

Unweit des Ortes der mutmaßlichen Schüsse war die Polizei im vergangenen Jahr im Einsatz: Im Rahmen eines Streits in Marburg fielen mehrere Schüsse. (ms/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion