Mann mit Schnittverletzungen gefunden: Ermittlungen laufen

Ein Mann wird blutend auf einer Kreuzung gefunden. Später schildert er, von einem Fahrradfahrer attackiert worden zu sein. Nun wird wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Lohfelden/Kassel (dpa/lhe) - Mit Schnittverletzungen am Rücken ist ein 22-Jähriger an einer Kreuzung in Lohfelden (Kreis Kassel) gefunden worden. Der Mann, der derzeit in einer nahen Flüchtlingsunterkunft wohnt, lag nach Angaben der Polizei am Mittwochabend blutend am Straßenrand. Ein Autofahrer fand ihn und alarmierte den Notarzt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung, wie sie am Donnerstag gemeinsam in Kassel mitteilten.

Im Zuge der Ermittlungen fanden die Beamten zwischen der Kreuzung und der Unterkunft zwei Besteckmesser. Es sei aber unsicher, ob sie mit der Tat zusammenhängen. Der 22-Jährige mit Stichverletzungen im oberen linken Rückenbereich war in der Nacht auf Donnerstag operiert worden, Lebensgefahr bestand aber nicht.

Bei einer Befragung sagte er nach Angaben der Polizei und der Staatsanwaltschaft, er sei unterwegs zu einer Tankstelle gewesen. Währenddessen habe er einen Fahrradfahrer hinter sich wahrgenommen, sich zunächst wieder umgedreht und kurz darauf einen Schlag am Rücken gespürt. Er habe dem Radfahrer hinterher gerufen, der sei aber weiter gefahren. Darüber hatte bereits hessenschau.de berichtet. Das Opfer beschrieb den mutmaßlichen Täter als einen Mann "unter 30 Jahren", wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Nach der Attacke hatte sich das Opfer nach eigener Darstellung noch zur Kreuzung geschleppt und brach dort zusammen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare