Mitarbeiter der Stadt – hier Oliver Endruschat (l.) und Kurt Günther – entfernen dieser Tage zunächst die 250 Pfähle, die an ihre Gestalter zurückgehen. 	(Foto: Schepp)
+
Mitarbeiter der Stadt – hier Oliver Endruschat (l.) und Kurt Günther – entfernen dieser Tage zunächst die 250 Pfähle, die an ihre Gestalter zurückgehen. (Foto: Schepp)

LGS-Kunstleitpfosten: Der Abbau beginnt langsam

Gießen (kw). Die Landesgartenschau ist vor zweieinhalb Wochen zu Ende gegangen – die Kunstleitpfosten stehen immer noch. Ihr Abbau werde noch einige Zeit dauern, erklärte Michael Bassemir vom Gartenschaubüro auf GAZ-Anfrage.

Seit einigen Tagen würden die ersten Exemplare entfernt. Insgesamt stehen in und um Gießen rund 9000 der bunten Pfähle, die Bürger auf Initiative des LGS-Fördervereins gestaltet haben.

Mitarbeiter der Stadt holen zunächst nur die 250 Pfosten aus der Erde, deren Schöpfer erklärt haben, dass sie sie wiederhaben möchten. Sie stünden voraussichtlich in ein bis zwei Wochen im Bauhof an der Lahnstraße zur Abholung bereit, so Bassemir.

Ebendort werden dann auch die restlichen Kunstleitpfosten versteigert. Der Termin dafür stehe noch nicht fest, »vermutlich wird es Mitte bis Ende November«. Schon jetzt hätten etliche Bürger Interesse am Ersteigern angemeldet. Manche wollten ihren Garten mit einer farbigen Erinnerung an die Landesgartenschau schmücken. Andere können die Pfosten gut gebrauchen, etwa für den Bau von Pferdekoppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare