Kurzmeldungen

  • schließen

Fett löst Brand aus – Ausgelaufenes Frittierfett gilt als mutmaßliche Ursache eines Gebäudebrandes in Herborn. Dabei entstand am Freitagabend ein Sachschaden von rund 100 000 Euro, wie die Polizei in Gießen am Samstag mitteilte. Das Feuer brach demnach aus, als eine Mieterin des Mehrfamilienhauses auf einem in einem Sperrholzverschlag verbauten Gasherd auf dem Balkon Lebensmittel frittierte. Der Brand griff auf eine Propangasflasche und das Dach des Hauses über, wie die Polizei weiter berichtete.

Fett löst Brand aus – Ausgelaufenes Frittierfett gilt als mutmaßliche Ursache eines Gebäudebrandes in Herborn. Dabei entstand am Freitagabend ein Sachschaden von rund 100 000 Euro, wie die Polizei in Gießen am Samstag mitteilte. Das Feuer brach demnach aus, als eine Mieterin des Mehrfamilienhauses auf einem in einem Sperrholzverschlag verbauten Gasherd auf dem Balkon Lebensmittel frittierte. Der Brand griff auf eine Propangasflasche und das Dach des Hauses über, wie die Polizei weiter berichtete.

Feuer in Lagerhalle – Ein Brand in einer Lagerhalle im osthessischen Maintal (Main-Kinzig-Kreis) hat einen Schaden von rund 100 000 Euro verursacht. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen in einer Lagerhalle im Stadtteil Bischofsheim ausgebrochen.

Diesel ausgelaufen – Aus einem Hotelschiff sind in der Nacht zum Sonntag rund 3000 Liter Diesel in den Rhein ausgelaufen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei lag das Schiff in Rüdesheim am Rhein an einem Anleger. Der Treibstoff kann einem Sprecher zufolge aufgrund der hohen Fließgeschwindigkeit des Rheins nicht mehr eingefangen werden. Gefahr für Menschen besteht demnach nicht. Das Schiff war auf dem Weg nach Nürnberg. Warum der Treibstoff aus dem Tank lief, wird ermittelt. (dpa/lhe)

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare