Konzert mit Jubiläumsdirigentin in Hüttenberg

Hüttenberg (jow). Im März 2003 hatte Celeste Reinhard ihre erste Übungsstunde mit dem Kinderchor Hüttenberger Kleebachspatzen in den Bürgerstuben.

Am vergangenen Samstag feierte sie mit einem offiziellen Konzert im Bürgerhaus ihr zehnjähriges Dirigentenjubiläum. 2007 hatte sie zudem den aus dem Kinderchor neu entstandenen Jugendchor Paraiso übernommen.

Vorsitzende Ulrike Kolmer-Zörb ging auf die Vita der Musikerin ein. Von 1994 bis 1999 nahm sie Gesangsunterricht an Akademien und der University of Santo Tomas Singers und bildete sich fort. Mit diesem Chor gewann sie zahlreiche Wettbewerbe. 2001 wurde Reinhard in Deutschland heimisch und setzte ihre Chorleiterausbildung an der Hochschule in Limburg-Hadamar fort, engagierte sich zudem in heimischen Chören. Hier erwähnte Kolmer-Zörb das jährliche Bundeswertungssingen und die Aktion »Alles Liebe zum Fest«, das größte Weihnachtskonzert Hessens, an dem der Hüttenberger Chor 2006 teilgenommen hatte. Zudem war der Kinderchor an den beiden CD-Produktionen der Hüttenberger Chöre beteiligt. Dank gebühre der Dirigentin auch für die nicht immer ganz einfache Arbeit mit unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen.

Alle Sorgen zu vergessen und die Herzen zu öffnen, empfahlen die jungen Sängerinnen und Sänger bereits in ihrem ersten Lied. Zunächst sang der Kinderchor »Grün, grün sind alle meine Kleider«. Mut machen durfte auch der Beitrag »Guten Tag, guten Tag«. Dass sich die Kinder auch in anderen Ländern gut auskannten, bewiesen spanische (»O Buenos Dias Senor«), russische (»Sascha«) und italienische (»Bella Bimba« und »Apritte le Porte«) Kinderlieder. Die meisten Stücke begleitete Celestes Reinhards Mann Thomas am Klavier. Auch in das Leben des Clowns Johny nahmen die jungen Sänger das Publikum mit. Durch das Programm des Kinderchors führten die Sängerinnen des Jugendchors.

Zwei Sängerinnen seit Beginn dabei

Vor der Pause brachten die Kleebachspatzen und Paraiso »Schau auf die Welt« (»Look at the world«) zu Gehör. Mit einem eigenen Liedbeitrag aus dem Musical »Jekyll & Hyde« bedankte sich Celeste Reinhard auf musikalische Weise. Die gesamte Zeit begleiteten die Dirigentin als Sängerinnen Laura Fischer und Lisa-Marie Kraus. Sie wurden für ihre zehnjährige Treue geehrt. Seit fünf Jahren sind Julia Düfert und Angelina Bonello dabei. Seit drei Jahren gehören Sina Schenk und Leonie Wawra, die zudem ihren Geburtstag feierte, geehrt.

Der zweite Teil des Konzertes in den Hüttenberger Bürgerstuben gehörte dann dem Jugendchor Paraiso. Dass die Jugendlichen auch die lateinamerikanischen und afrikanischen Rhythmen beherrschen, bewiesen die Beiträge »Dongi Dongi« und »Siyahamba«. Aus der Heimat der Dirigentin hatten sie das philippinische Lied »Leron Leron Sinta« mitgebracht. Großen Applaus hatten sich die 13 jungen Damen auch für ihr Musical-Medley aus »Mamma Mia«, »My Guy«, »Hallelujah« und »Dancing Queen« verdient. Aus dem Musical »Rent« stammte der Titel »Seasons of Love«. Den Schlussspurt leiteten die Musikerinnen unter Reinhards Leitung mit dem Stück »You raised me up« ein, bevor mit dem Abba-Klassiker »Thank you for the music« der eigentliche Grund des Abends zusammengefasst wurde.

Kolmer-Zörb hatte im Publikum auch Vertreter des Sängerbundes sowie Vorsitzende und Vertreter der Mutter- und Väterchöre begrüßen, ohne deren Unterstützung der Erhalt schwierig sei. Grüße überbrachte Kolmer-Zörb von Ehrenbürgermeister Hans Schmidt, der die Gründung des Chores maßgeblich vorangetrieben hatte. Der amtierende Bürgermeister Christof Heller verwies auf seine eigene Leidenschaft zum Singen.

Reinhard dankte er für ihr Engagement. Die Chorleiterin sei ein wesentliches Element für die Entwicklung des Chores. Klaus Kummer gratulierte im Namen des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg. Nach fast zwei Stunden und einigen Zugaben ging ein Konzert zu Ende, das noch den einen oder anderen Zuhörer mehr verdient hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare