1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Keine Vorfreude auf Champions League bei Leipzig-Coach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Domenico Tedesco
Leipzigs Cheftrainer Domenico Tedesco ist an der Seitenlinie in Aktion. © Arne Dedert/dpa

Nach der herben 0:4-Pleite von RB Leipzig im Bundesliga-Gastspiel bei Eintracht Frankfurt verspürt Trainer Domenico Tedesco keine Vorfreude auf die Fußball-Königsklasse. „Die Champions League kannst du nur genießen, wenn es in der Liga läuft“, sagte der 36-Jährige mit Blick auf den Auftakt in der Gruppenphase gegen Schachtjor Donezk am kommenden Dienstag.

Frankfurt/Main - „Das finde ich schade, denn die haben wir uns hart erarbeitet.“

Mit nur fünf Punkten aus fünf Spielen belegen die Leipziger, die in Frankfurt eine enttäuschende Leistung boten, nach fünf Bundesliga-Spieltagen lediglich den elften Platz. „Wir sind sehr ernüchtert“, sagte Tedesco. „Wir müssen über diese Leistung sprechen. Das war viel, viel zu wenig. Es gab gar nichts Positives.“

Es gelte, die Partie in Frankfurt schnell aufzuarbeiten und abzuhaken. „Wir sind Profis und müssen das hinkriegen. Dazu gibt es keine Alternative“, sagte Tedesco. „Wir spielen definitiv die Champions League - die können wir ja nicht verschieben.“

Ganz anders ist die Stimmungslage beim Europa-League-Sieger aus Frankfurt vor der Premiere in der Königsklasse gegen Sporting Lissabon am Mittwoch. „Jetzt kommt die beste Zeit in diesem Jahr. Wir dachten alle, das wäre im Europa-League-Finale gewesen. Nein, jetzt ist Champions League! Das erste Mal in der Geschichte von der Eintracht“, sagte Glasner und fügte hinzu: „Wenn wir jetzt keinen Enthusiasmus hätten, wann dann.“ dpa

Auch interessant

Kommentare