Keine neuen Erkenntnisse zu tödlichem Familienstreit

Wetter/Marburg (dapd). Die Polizei rätselt weiter über den Hintergrund des tödlichen Streits zwischen einer Tochter und ihrer Mutter in Wetter.

Wetter/Marburg (dapd). Die Polizei rätselt weiter über den Hintergrund des tödlichen Streits zwischen einer Tochter und ihrer Mutter in Wetter. Die Tochter, die ihre Mutter in der Nacht zu Samstag offenbar erschlagen hat, verweigere nach wie vor die Aussage, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Marburg. Zum Hergang der Tat und zum Motiv der 29-Jährigen gebe es deshalb keine neuen Erkenntnisse. Mit Obduktionsergebnissen wird für Dienstag gerechnet.

Die Tochter sitzt in Untersuchungshaft. Laut Polizei war es in der Nacht zum Samstag zu einem Streit zwischen der 56 Jahre alten Mutter und ihrer Tochter gekommen. Die Mutter starb durch stumpfe Gewalt. An der Leiche wurden Blutergüsse am Kopf festgestellt. Die Tochter hatte sich der Polizei gestellt und die Tat gestanden. Zu ihren Beweggründen schwieg sie.

Mutter und Tochter wohnten in der Kleinstadt zusammen in einer Wohnung. Die Polizei geht derzeit Berichten nach, wonach die Mutter wegen eines Streits mit der Tochter die Schlösser austauschen ließ. Die 29-Jährige soll sich mithilfe eines Schlüsseldienstes Zugang zur Wohnung verschafft haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare