1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Keine heiße Spur nach Banküberfall in Niederweidbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gießen/Wetzlar (pm). Noch keine heiße Spur hat die Kriminalpolizei von dem Mann, der – wie berichtet – am Donnerstag gegen 8.45 Uhr die Sparkassen-Filiale in Niederweidbach überfallen hatte. Er war maskiert und mit einer schwarzen Pistole bewaffnet ins Bankgebäude eingetreten, hatte dann Bargeld gefordert.

Wie Polizei-Pressesprecher Guido Rehr am Freitag in Dillenburg sagte, habe der Räuber eine auffällig grün/rot/weiße Plastiktüte mitgebracht und eine Angestellte angehalten, dahinein Banknoten zu stecken. Der Mann erbeutete einen fünfstelligen Eurobetrag.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Täter von der Sparkasse aus auf der Hauptstraße zu Fuß in Richtung Mudersbach flüchtete. Eine Überwachungskamera nahm ihn während und vor der Tat auf (Fotos). Er trug eine schwarze Jacke mit hellen Applikationen, Bluejeans, braune Schuhe und eine schwarze Baseball-Kappe mit einem hellen Firmenlogo. Nase und Mund hatte er mit einem schwarzen Tuch bedeckt.

Die Ermittler der Kripo fragen: Wer kennt die auf den Fotos abgebildete Person? Wem ist die Person vor oder nach der Tat in der Nähe der Bank aufgefallen? Wer kann Angaben zum Fluchtweg oder zu möglichen Fahrzeugen des Täters machen? Wer hat den Man womöglich als Anhalter mitgenommen? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Wetzlar unter Tel. 0 64 41/9 18-0.

Auch interessant

Kommentare