Hessen will Flug- und Bahnlärm reduzieren

Mainz (dpa). Das schwarz-grün regierte Hessen will verstärkt den Kampf gegen Bahn- und Fluglärm aufnehmen. Eine wichtige Aufgabe sei es, den Bahnlärm im Rheintal zu reduzieren, sagte Bouffier am Mittwoch bei einem Besuch der rheinland-pfälzischen CDU-Landtagsfraktion in Mainz.

Hierzu sei auch die Unterstützung von Deutscher Bahn und Bund nötig. Um die Lärmbelastung zu senken, seien leisere Züge und Investitionen in besondere Gleis- und Schienenanlagen nötig. Die rheinland-pfälzische CDU-Fraktionschefin Julia Klöckner sagte, das Problem müsse auch auf europäischer Ebene angegangen werden. Ziel beider Länder sei eine Halbierung des Lärms im Mittelrheintal.

Beim Thema Lärmbelastung durch den Flughafen Frankfurt soll laut Bouffier eine Balance zwischen Ökonomie und Ökologie gefunden werden. »Der Flughafen muss wettbewerbsfähig bleiben und es muss leiser werden«, sagte der Ministerpräsident. Dafür setze sich eine Allianz gegen Lärm seit über zwei Jahren ein. Zum Thema Süd-umfliegung über Mainz und Rheinhessen sei zur Stunde jedoch niemand in der Lage, zu erklären, wie es anders gehen kann. Im Bundesrat setze sich Hessen weiter dafür ein, dass im Flugsicherheitsgesetz auch Lärmschutz eine Rolle spiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare