1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Hessen überprüft ältere Hochhäuser

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frankfurt/Wiesbaden (dpa/lhe). Nach dem Feuer im Londoner Grenfell Tower mit mindestens 80 Toten überprüft auch Hessen die Sicherheit älterer Hochhäuser. »Wir werden mit den Bauaufsichtsbehörden in Kontakt treten, um sicherzustellen, dass alle Hochhäuser, die vor 1984 errichtet wurden, zeitnah nochmals gesondert auf mögliche Brandgefahren überprüft werden«, kündigte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag an. Seit 1984 dürfen in Hessen bei Hochhäusern keine brennbaren Dämmstoffe mehr verbaut werden. Die Behörden überprüften die Hochhäuser jedoch ohnehin etwa alle fünf Jahre und das Sicherheitsniveau sei hoch, betonte Al-Wazir. Ein Hochhaus beginnt bereits ab 22 Metern. Die für ihre Skyline bekannte Stadt Frankfurt hatte zuvor bereits entschieden, die Fassaden der Hochhäuser unter die Lupe zu nehmen, die 34 Jahre und älter sind.

Frankfurt/Wiesbaden (dpa/lhe). Nach dem Feuer im Londoner Grenfell Tower mit mindestens 80 Toten überprüft auch Hessen die Sicherheit älterer Hochhäuser. »Wir werden mit den Bauaufsichtsbehörden in Kontakt treten, um sicherzustellen, dass alle Hochhäuser, die vor 1984 errichtet wurden, zeitnah nochmals gesondert auf mögliche Brandgefahren überprüft werden«, kündigte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag an. Seit 1984 dürfen in Hessen bei Hochhäusern keine brennbaren Dämmstoffe mehr verbaut werden. Die Behörden überprüften die Hochhäuser jedoch ohnehin etwa alle fünf Jahre und das Sicherheitsniveau sei hoch, betonte Al-Wazir. Ein Hochhaus beginnt bereits ab 22 Metern. Die für ihre Skyline bekannte Stadt Frankfurt hatte zuvor bereits entschieden, die Fassaden der Hochhäuser unter die Lupe zu nehmen, die 34 Jahre und älter sind.

Auch interessant

Kommentare