1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Starkregen erwischt Hessen: Tiefgarage vollgelaufen, Straßen geflutet, schwere Unfälle

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Teils heftige Unwetter haben am Mittwoch dafür gesorgt, dass die Feuerwehr in einigen Regionen Hessens im Dauereinsatz war. Ein erster Überblick.

Frankfurt/Darmstadt/Kassel - Nach Wochen der Trockenheit hat Starkregen am Mittwochabend (14. September) in Hessen zahlreiche Einsätze für Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Die Feuerwehr Frankfurt berichtete auf Twitter von „erhöhten Pegelständen des Eschbaches“ in den Stadtteilen Nieder-Eschbach und Harheim. Stellenweise seien Straßen überflutet worden und Keller vollgelaufen. An zwölf Stellen mussten die Rettungskräfte demnach eingreifen, glücklicherweise blieb es bei Sachschäden.

Ähnliche Berichte waren auch aus Bad Homburg (Hochtaunuskreis) zu hören. Dort lief beispielsweise die Tiefgarage eines Altenheims voll, wie Wehrführer Timo Steul noch am Abend mitteilte. Bis zu 70 Zentimeter hoch habe das Wasser gestanden. Die Feuerwehr musste die Tiefgarage trocken legen. Der Einsatz sei „besonders lang und kräftezehrend“ gewesen, hieß es auf Facebook. Insgesamt musste die Feuerwehr infolge des Unwetters zu 36 Einsätzen in Bad Homburg ausrücken.

In Bad Homburg ist am Mittwochabend eine Tiefgarage mit Wasser vollgelaufen.
In Bad Homburg ist am Mittwochabend eine Tiefgarage mit Wasser vollgelaufen. © 5.vision.media

Starkregen in Hessen: Blitz schlägt im Taunus ein, Unfall in Norden

Im benachbarten Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) soll ein Blitz an einem Kletterpark eingeschlagen sein, wie der Hessische Rundfunk (hr) berichtete. Sechs Kletterer seien sicherheitshalber im Krankenhaus untersucht worden. Für den hessischen Südosten meldete der öffentliche rechtliche Sender einen Einsatz am Damm in der Offenbacher Mainstraße. Dort habe das Wasser noch am Morgen „teilweise hüfthoch“ auf der Straße gestanden. Inzwischen sei es aber abgeflossen.

Schwerere Folgen hatte der Starkregen offenbar für mindestens zwei Autofahrer bei Fritzlar (Schwalm-Eder-Kreis) und bei Pfungstadt (Darmstadt-Dieburg). Beide kamen bei Unfällen am Abend mit ihren Wagen von der Straße ab, in beiden Fällen geht die Polizei von einer regennassen Fahrbahn als Ursache aus. Beim nordhessischen Fritzlar landete das Auto im Straßengraben der L3218, nachdem es sich mehrfach überschlagen hatte. Der Fahrer konnte sich leichtverletzt selbst befreien.

Bei Pfungstadt ist ein Auto von der A67 abgekommen und an einem Baum gelandet.
Bei Pfungstadt ist ein Auto von der A67 abgekommen und an einem Baum gelandet. © Keutz TV News

Starkregen in Hessen: Auto überschlägt sich bei Pfungstadt

Vergleichbar lief wohl auch der Unfall auf der A67 beim hessischen Pfungstadt ab. Dort geriet am Abend ein Auto ins Schlingern und überschlug sich ebenfalls mehrmals. Hier krachte das Fahrzeug allerdings gegen einen Baum, einige Meter von der Fahrbahn entfernt. Der Fahrer wurde schwerverletzt, konnte die Rettungskräfte aber glücklicherweise noch selbst informieren. Er kam – genau wie das Unfallopfer aus Fritzlar – in ein Krankenhaus. (Alexander Gottschalk)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion