Hans Krauhausen 80 Jahre im TV Hüttenberg

Hüttenberg (hhw). Zahlreiche treue und verdiente Mitglieder sind am Freitag in der Jahreshauptversammlung des TV Hüttenberg in den »Hüttenberger Bürgerstuben« ausgezeichnet worden.

Herausragend dabei die Ehrenurkunde für Hans Krauhausen, der seit 80 Jahren dem Sportverein angehört. Für 60-jährige Treue zum TVH wurden Helmut Albach, Berta Weber, Norbert Weber, Theo Faber, Helmut Krombach und Hermann Seth geehrt. Für besonderes Engagement erhielt Lothar Weber die goldene Verdienstnadel des TVH.

Goldene Ehrennadeln und Ehrenurkunden erhielten für 50-jährige Vereinstreue Hans Bach, Manfred Jung, Stefan Schicktanz, Bernd Schmidt, Anneliese Weber, Manfred Weber, Heinz Jung und Manfred Ruppel. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Christian Hanke, Thierry Keuscher, Yvonne Bohnebeck, Sirka Geisler, Udo Walter Gerlach, Annika Schaum, Sybille Schlüter, Alexandra Spengler, Günter Vogt, Frederik Lang, Andreas Scholz, Kira Spengler, Thomas Wallendorf, Daniel Weber, Holger Hofmann und Marc Langenbach ausgezeichnet.

Die bronzene Verdienstnadel des TV 05/07 Hüttenberg erhielten Marc Langenbach, Jan-Frederik Michel, Katja Michel, Thorsten Menges, Hartmut Scheld, Karl-Heinz Schindowski, Doris Wamser und Mario Weber. Vom Hessischen Handballverband wurden Marc Langenbach, Andreas Scholz, Bodo Jahn und Ulrich Wolf geehrt.

Vorstandsvorsitzender Ramon Christ hatte die Versammlung mit der Information eröffnet, dass die Mitgliederzahl auf 1432 angestiegen sei. Der Verein bietet neben Handball und Leichtathletik auch Turnen, Gymnastik, Schwimmen, Volleyball, Faustball, Skigymnastik, Wandern und Tennis an.

Scheld neuer Schiedsrichterwart

Was den Handball betrifft, so war die vergangene Saison für erste Männermannschaft nicht nur das erste Jahr nach dem Bundesliga-Abstieg, sondern auch die erste Saison unter dem neuen Trainer, Ex-Nationalspieler Heiko Karrer. Die vergangene Saison war in vielerlei Hinsicht eine Umstellung und geprägt von Höhen und Tiefen. So musste der Verein diverse Abgänge verkraften und zahlreiche junge Spieler integrieren. Schon früh bemerkte man, dass »die zweite Bundesliga einem Haifischbecken gleicht und es keine leichten Gegner gibt«, sagte Christ. Nach einem intensiven Trainingslager in Bad Tölz belegte das Team in der Rückrunde nach einigen sensationellen Siegen, aber auch unerwarteten Niederlagen schließlich den zehnten Platz. Die erste Mannschaft der Frauen unter Anke Müller schaffte es in der Oberliga auf Rang fünf.

Die zweite Mannschaft der Herren feierte mit dem ersten Platz ihren Aufstieg in die Oberliga, die höchste hessische Spielklasse. Das zweite Frauenteam unter Jan-Steffen Redwitz und Michael Gally erreichte den achten Platz in der Landesliga Mitte. Die dritte Männermannschaft kam mit Trainer Henning Weiß auf Platz neun in der Bezirksliga A. Auch die Handballschiedsrichter des Vereins verzeichneten eine erfolgreiche Saison, allerdings befürchten die Schiedsrichterwarte Harald Späth und Benjamin Scheld aufgrund zahlreicher kurzfristiger Abmeldungen, dass es in Zukunft weniger Handballschiedsrichter geben werde. Scheld übernimmt von Späth den Posten des Schiedsrichterwartes, da Späth nun als Bezirksschiedsrichterwart fungiert. Jutta Schneider übergab ihr Kassenprüfer-Amt an Eckart Mack.

Der Vorstand bedankte sich abschließend bei den Trainern, Betreuern und Helfern aller Abteilungen für eine hervorragende Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare