Graupelschauer sorgte für Winterunfall im Mai

Greifenstein (pm). Nicht schlecht staunten Herborner Polizisten, als sie am Freitagvormittag eine Unfallstelle zwischen den Ortschaften Greifenstein und Edingen erreichten. Dort war kurz vor einem Unfall ein Graupelschauer niedergegangen.

Es hatte die Straße in eine winterliche Rutschbahn verwandelt. Der 35-jährige Fahrer eines Ford S-Max fuhr gegen 11 Uhr in das schattige Waldstück und verlor die Kontrolle über seinen Wagen.

Er rutschte in den Straßengraben und prallte gegen einen Baum. Der Greifensteiner blieb unverletzt. Den Schaden am Ford schätzt die Polizei auf etwa 15 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare