1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

»Goldenen Pferdekopf in Lahnau zeigen«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lahnau (pm). Die Lahnauer Sozialdemokraten erwarten, dass der in Waldgirmes gefundene Pferdekopf der römischen Reiterstatue nach seiner Restaurierung in Lahnau gezeigt wird. Es gebe, so SPD-Vorsitzender Heinz-Jürgen Wagner, keinen zentraleren Ort als die Gemeinde Lahnau, an der dieser sensationelle Fund gezeigt werden könne.

Lahnau (pm). Die Lahnauer Sozialdemokraten erwarten, dass der in Waldgirmes gefundene Pferdekopf der römischen Reiterstatue nach seiner Restaurierung in Lahnau gezeigt wird. Es gebe, so SPD-Vorsitzender Heinz-Jürgen Wagner, keinen zentraleren Ort als die Gemeinde Lahnau, an der dieser sensationelle Fund gezeigt werden könne.

Weder der Gemeinde Lahnau noch dem engagierten Förderverein Römisches Forum e. V. Waldgirmes sei am Rande der öffentlichen Präsentation in Frankfurt ein Signal gegeben worden, dass die Bronzeskulptur je wieder nach Lahnau zurückkehren könne, schreibt die SPD in einer Pressemitteilung. Dies, so Wagner, sei eine Missachtung der kommunalpolitischen Bemühungen, in Lahnau eine angemessene Lösung für die Darstellung des römischen Erbes zu finden. Die Gemeinde habe bereits erhebliche Vorleistung, z. B. Ankauf aller Grundstücksflächen, Erarbeitung eines Bebauungsplanes, Erarbeitung eines Gestaltungsplanes und seit Jahren eine fortlaufende Förderung, erbracht.

Die Lahnauer SPD zeigt sich davon überzeugt, dass der jetzige Fund die gleiche Aufmerksamkeit wie der Keltenfürst von Glauburg verdiene. Insofern müsse nun eine Diskussion zwischen dem Hessischen Kunstministerium, dem Landesamt für Archäologie, dem Landesamt für Denkmalpflege, dem Lahn-Dill-Kreis und der Gemeinde Lahnau beginnen, in dessen Verlauf die Weichen für eine Ausstellung in Waldgirmes gestellt werden können.

Die SPD Lahnau fordert von der zuständigen Ministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) ein erstes positives Zeichen für den Ausstellungsort Lahnau. Dieses könnte, so Heinz-Jürgen Wagner, das Zugeständnis sein, das »erste Zeigen« des vergoldeten Pferdekopfes aus römischer Zeit in Lahnau vorzunehmen. Diese Erwartung bringe auch ein entsprechender Antrag der Gemeindevertretung zum Ausdruck.

Auch interessant

Kommentare