1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Freude auf dem Hüttenberg über »Ab in die Mitte«-Erfolg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hüttenberg (pm). Biedenkopf, Friedberg, Fulda, Heppenheim, Hessisch Lichtenau, Homberg an der Ohm, Oberursel, Witzenhausen, Wölfersheim, Wolfhagen - und Hüttenberg. Das sind - wie am Samstag auf der Mittelhessen-Seite berichtet - die am Freitag im Bad Nauheimer Kursaal prämiierten Landessieger im Wettbewerb »Ab in die Mitte«.

Hüttenberg (pm). Biedenkopf, Friedberg, Fulda, Heppenheim, Hessisch Lichtenau, Homberg an der Ohm, Oberursel, Witzenhausen, Wölfersheim, Wolfhagen - und Hüttenberg. Das sind - wie am Samstag auf der Mittelhessen-Seite berichtet - die am Freitag im Bad Nauheimer Kursaal prämiierten Landessieger im Wettbewerb »Ab in die Mitte«. Bei den Gießen-Nachbarn ist die Freude doppelt groß, hatte man es doch - nach 2006 - ein zweites Mal geschafft, in die Preisränge zu kommen. Rund 10 000 Euro gab es nun dafür. Die Projektidee »Hüttenberg - wir haben 6 Richtige« sei, wie Bürgermeister Dr. Manfred Schmidt gegenüber der Presse mitteilte, eine Fortentwicklung des seit 2006 geführten Prozesses »Hüttenberg - bei uns zu Haus«. Sechs Ortschaften, die vor mehr als 25 Jahren zu einer Großgemeinde »zusammengewürfelt« worden seien, seien nämlich noch immer unterwegs zu einer gemeinsamen Identität.

Schmidt: »Das Ziel der Gemeinde ist es, diese heterogene Ausgangssituation als Herausforderung und Bereicherung zu begreifen. Gerade in der Vielfalt der dörflichen Eigenheiten, der Brauchtümer, Vereine, Geschichte und Gepflogenheiten hat die Gemeinde die Chance erkannt, das ›Original‹ Hüttenberg zu bewahren und für die Bürger und Besucher erlebbar zu machen.« Jeder Ort sei, für sich genommen, aus dem Blickwinkel der Bewohner der jeweils »richtige«. Aber erst zusammen machen sie Hüttenberg zu einem interessanten Ort mit vielfältigem Angebot. Die Herausforderung bestehe darin, den Weg einer gemeinsamen Identität als ideelle Mitte weiter zu entwickeln und die Stärken der einzelnen Orte ebenso herauszuarbeiten wie die - zum Teil noch versteckten - Gemeinsamkeiten.

Für den Bürgermeister ist es klar: »Unser Alleinstellungsmerkmal sind die Menschen, die hier leben, mit all ihren Hüttenberger Eigenarten und Gepflogenheiten. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg.« Ein Teil des Preisgeldes werde für die Finanzierung einer Archäologieausstellung in Rechtenbach verwendet, erläuterte er zudem. Darüber hinaus sollen alle Orte in die Veranstaltungsreihe einbezogen werden. Gemeinsam mit den Ortsbeiräten werde man den Preisgewinn zunächst einmal gebührend feiern.

Auch interessant

Kommentare