Ex-Bahn-Mitarbeiter weist Übergriffevorwürfe zurück

  • schließen

Berlin (dpa). Weil er Mitarbeiterinnen sexuell belästigt haben soll, steht ein ehemaliger Vertriebsleiter der Bahn-Tochter DB Netz AG vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Dem 55-Jährigen werden Übergriffe auf vier Frauen zur Last gelegt. Der Mann äußerte sich zu Prozessbeginn am Montag zu einem Fall und wies eine Belästigung zurück. Er und die 48-Jährige hätten sich im November 2016 in seinem Büro "gegenseitig in den Arm genommen". Die Frau sagte, er habe sie zu einem Gespräch über ihre Beförderung in sein Büro gebeten und bedrängt. Der Angeklagte, der bei der Deutschen Bahn und dann bei der DB Netz AG tätig war, soll seine Position als Vorgesetzter ausgenutzt und zwischen 2002 und 2016 in Hannover, Frankfurt und Berlin sexuell übergriffig geworden sein.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare