250 000 Euro Schaden bei Unfall mit vier Lkw

Alsfeld (ks). Rund 250 000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochmorgen um kurz nach 8 Uhr bei einem Unfall auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Alsfeld-Ost und -West. Zudem wurden zwei Lkw-Fahrer verletzt.

Auf der rechten Spur waren nach Angaben der Autobahnpolizei einige Lastwagen langsam unterwegs. Zwei nachfolgende Lkw-Fahrer drosselten vorausschauend das Tempo, um nicht aufzufahren. Der Fahrzeuglenker eines nachfolgenden polnischen Sattelzuges reagierte indessen zu spät und brachte sein Gefährt nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand. Er krachte in den Vordermann, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Lkw geschoben wurde.

Ein weiterer »Brummi«-Lenker aus Friedberg erkannte die Gefahrensituation zwar, prallte aber trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung auf den polnischen Sattelzug. Der Fahrer des polnischen Transporters und der Mann aus Friedberg wurden leicht verletzt ins Kreiskrankenhaus Alsfeld gebracht. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein Auto beschädigt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt war bis etwa 10.40 Uhr voll für den Verkehr gesperrt. Es bildete sich zeitweilig ein Stau von bis zu acht Kilometern Länge. Auf der Gegenfahrbahn kam es wegen Schaulustiger ebenfalls zu einigen Verkehrsbehinderungen.

Vom Unfall betroffen war auch die Bundesstraße 62, dort staute sich der Verkehr, weil Fahrer dem Unfallgeschehen entgehen wollten und von der Autobahn abfuhren – um dann wieder im Stau zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare