1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Ehemaliger Grenzstreifen als Grünes Band Hessen ausgewiesen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Naturbiotop und Erinnerungslandschaft: Mit der Ausweisung des Grünen Bandes Hessen soll der ehemalige innerdeutsche Grenzstreifen als Erinnerungslandschaft mit landeskundlicher, wissenschaftlicher und kulturhistorischer Bedeutung bewahrt werden. Wie das Umweltministerium am Montag mitteilte, wird das grüne Band Hessen etwa 260 Kilometer lang sein.

Wiesbaden - Die Fläche von etwa 8260 Hektar verteilt sich über 21 Kommunen und die Landkreise Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und Fulda. Knapp die Hälfte der Flächen, nämlich 48 Prozent, befinden sich den Angaben zufolge in öffentlichem Besitz von Bund, Land, Kreisen und Kommunen.

Das Grüne Band besteht aus einem Korridor, der entlang der ehemaligeninnerdeutschen Grenze, der heutigen Landesgrenzezu Thüringen, verläuft. Es grenzt direkt an das thüringische Grüne Band und bildet einen grenzübergreifenden Biotopverbund.

Mit der Sicherung des Grünen Bandes „wird ein Herzstück unserer Naturschutzpolitik umgesetzt“, begrüßte Thomas Norgall, stellvertretender Geschäftsführer des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Hessen das Vorhaben. „Das Grüne Band entlang des ehemaligen Grenzstreifens zur DDR ist ein Biotopverbundprojekt, das nicht nur Biotope verbindet, sondern auch die Geschichte mit der Gegenwart, die Menschen in den alten und neuen Bundesländern, den Schutz der Natur mit naturnahem Tourismus.“ dpa

Auch interessant

Kommentare