Ein Schild, das auf die 2G Regeln hinweist, hängt am Fenster eines Lokals.
+
Ein Schild, das auf die 2G Regeln hinweist, hängt am Fenster eines Lokals.

Pandemie

Hessen: Diese Corona-Regeln in Restaurants, Kinos und Co. gelten jetzt

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

In Hessen gelten seit Sonntag (05.12.2021) neue Corona-Maßnahmen. Nicht nur Ungeimpfte müssen nun Änderungen bei Restaurants, Bars und Kinos beachten.

Frankfurt – Hessen hat auf die rasant steigenden Infektionszahlen reagiert und striktere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) haben die Änderungen am Dienstag (30.11.2021) in einer Pressekonferenz vorgestellt. Vor allem Ungeimpfte sollten sich auf „drastische Einschränkungen“ einstellen, sagte Bouffier. Die neuen Corona-Maßnahmen für Hessen treten am Sonntag (05.12.2021) in Kraft und gelten voraussichtlich bis zum 23.12.2021.

Zu den neuen Maßnahmen gehört unter anderem die Ausweitung der sogenannten 2G-Regel auf den Einzelhandel und alle Gaststätten. Das Land begrenzt zudem die Zuschauerkapazitäten bei Veranstaltungen. Doch auch für Kultur- und Freizeiteinrichtungen gibt es neue Regeln, auf die Betreiber und auch Gäste achten müssen.

Neue Corona-Regeln für Restaurants und Bars in Hessen: Kein Verzicht auf Maskenpflicht bei 2G-Plus mehr

Die 2G-Regel, die vorschreibt, dass alle Besucher oder Gäste vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sein müssen, wird für Gastronomie und Hotels verpflichtend statt bislang optional. In der Gastronomie darf die Maske nur am Sitzplatz abgenommen werden. „Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass die Maske und der Abstand zum Standardrepertoire gehört“, sagte Gesundheitsminister Kai Klose.

Inhabern von Restaurants, Bars, Diskotheken und Co. war es bislang möglich, auf Abstandsregelungen und Maskenpflicht zu verzichten, sofern sie ausschließlich Geimpfte oder Genesene mit einem zusätzlichen tagesaktuellen Corona-Schnelltest einlassen. „2G-Plus“ nannte sich diese Option – die Hessen nun streicht. Eine Maske ist in der Gastronomie auch bei geimpften oder genesenen Personen mit negativem Test Pflicht, bis sie an ihrem Platz sitzen. Bouffier begründet die neuen Maßnahmen mit der dramatischen Corona-Lage. Das medizinische Personal sei „bis zum Anschlag“ gefordert.

In allen Freizeiteinrichtungen gilt weiterhin durchgehend die Maskenpflicht, auch am Sitzplatz. Dazu gehören etwa Spielhallen, Kinos, Theater, Opernhäuser, aber auch Hotels. Dabei gelten je nach Besucherzahl Regeln, die auch bei Veranstaltungen greifen.

Hessen: Neue Corona-Regeln in Innenräumen für Kultureinrichtungen

  • Bis 10 Personen: keine Regel
  • Ab 11 bis 100 Personen: 2G sowie Abstands- und Hygienekonzept
  • Ab 101 Personen: 2G-Plus sowie Abstands- und Hygienekonzept.
  • Ab 250 Personen: Genehmigungspflicht durch das zuständige Gesundheitsamt

Die hessische Landesregierung will zudem im Landtag über die Feststellung der pandemischen Lage abstimmen lassen. Durch einen solchen Beschluss wären weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus möglich. Etwa könnte Hessen dann Freizeit- und Kultureinrichtungen oder Weihnachtsmärkte schließen, oder auch ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum einführen. Die Abstimmung soll am 07. Dezember stattfinden. (lrg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare